BRK Bereitschaft und Helfer vor Ort ziehen Bilanz

Jahreshauptversammlung der BRK Bereitschaft Töging

+
v. l. Götz Daniel, Regina Strietzel, Christian Bründl, Franz Bründl, Stefan Strietzel, Alexandra Schelske, Andrea Christoph, Alexander Bachmann, Tanja Strietzel, Daniel Rietschl, Gerhard Tanfel und Sven Christoph

Töging am Inn - Am 24.02.2020 fand die Jahreshauptversammlung der BRK Bereitschaft und des Helfer vor Orts Töging a. Inn im Rettungszentrum statt.

Am vergangenen Freitag, den 24.01.2020 fand im Rettungszentrum Töging am Inn die Jahreshauptversammlung der Bereitschaft Töging sowie des Helfer vor Orts statt. Zu Beginn begrüßte Bereitschaftsleiter Stefan Strietzel alle Anwesenden und begann mit dem Rückblick über das vergangene Jahr 2019. Besonders kennzeichnend war in diesem Zusammenhang die weiterhin ansteigende Zahl der Sanitätswachdienste in Töging und Pleiskirchen. Vor allem die größeren Sanitätsdienste an der Claas-Party und das Internationale Radrennen in Töging, der Sportlerball und das Weinfest in Pleiskirchen nahmen viel Zeit, Material und Personal in Anspruch, um die fachgerechte Abwicklung dieser Dienste zu garantieren. Dabei setzte die Bereitschaft Töging auf regelmäßige Ausbildungen in den Bereichen Sanitätsdienst, Betreuungsdienst, psychosoziale Notfallversorgung und Rettungseinsätze in besonderen Einsatzlagen. In den monatlichen Übungsabenden wurden die Einsatzkräfte auf den Gebieten Reanimation, kritische Blutungen, Schwangerschaften und Medikamentengabe weitergebildet. Die Zusammenarbeit im Team wurde durch zusätzliche Events, wie beispielsweise gemeinsame Frühstückstreffen, Grillabende und einem Besuch auf dem Töginger Volksfest gestärkt, um auch belastende Einsätze in der Gruppe besser verarbeiten zu können.


Im Anschluss erstattete der stellvertretende Bereitschaftsleiter Daniel Hank Bericht zum Helfer vor Ort (HvO). Im vergangenen Jahr wurde der HvO Töging zu insgesamt 251 Rettungseinsätzen alarmiert, die im Einsatzgebiet Töging, Erharting und Pleiskirchen stattfanden. Das breite Einsatzspektrum in dem der HvO Töging die professionelle Erstversorgung bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes übernahm, bestand aus internen, chirurgischen und pädiatrischen Notfällen. Bei den Einsätzen konnte so das therapiefreie Intervall von 255 Patientinnen und Patienten nachhaltig verkürzt und der wahrscheinliche Therapieerfolg verbessert werden. Insgesamt leisteten die Einsatzkräfte der BRK Bereitschaft und des HvO Töging 18.723 Einsatzstunden – 5.325 Std. durch Sanitätsdienste und Ausbildungen in der Bereitschaft und 13.398 Std. durch den HvO-Dienst.

Um dieses Pensum an Einsatzstunden auch weiterhin erfolgreich ableisten zu können arbeitet die Bereitschaft Töging eng mit dem Jugendrotkreuz Töging-Winhöring zusammen und gestaltet die Nachwuchsarbeit aktiv mit. Die beiden Ortsgruppenleiter des JRK Töging-Winhöring, Katrin Meier und Regina Strietzel, stellten die aktuellen Projekte vor. So wurde im vergangenen Jahr erfolgreich ein Schulsanitätsdienst an der Comenius Schule Töging etabliert. Die Schülerinnen und Schüler werden hier im Rahmen des Nachmittagsunterrichtes durch Gruppenleiter und Gruppenleiterinnen des JRKs im Bereich Erste Hilfe geschult. Aufgrund des großen Erfolges wird im Jahr 2020 nun auch an der Regenbogen Grundschule Töging der sogenannte Junirohelfer durchgeführt. Die jüngeren Grundschülerinnen und -schüler werden durch vereinfachte Patientenversorgung spielerisch an die Erste Hilfe herangeführt und für den Notruf sensibilisiert. Kinder und Jugendliche, die über dieses Angebot hinaus Interesse an der Mitarbeit im Roten Kreuz zeigen, können an den regelmäßigen Gruppenstunden im Rettungszentrum teilnehmen, um ihre Kenntnisse zu vertiefen und gleichzeitig durch gemeinsame Freizeitaktivitäten neue Kontakte zu knüpfen.


Nach diesem Tagesordnungspunkt richtete die Bereitschaftsleitung dankende Worte an ihre Mitglieder, ohne die der tägliche Einsatz am Menschen nicht in diesem Maße möglich wäre. In diesem Zusammenhang wurden zunächst alle Einsatzkräfte mit einer im Jahr 2019 erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung ausgezeichnet. Für die langjährige Mitarbeit im Dienst der BRK Bereitschaften wurden Regina Strietzel (20 Jahre), Stefan Strietzel (35 Jahre) und Ingrid Becker (45 Jahre) durch den Kreisbereitschaftsleiter Gerhard Tanfeld geehrt. Dieser freute sich sehr über das tolle, breitgefächerte Engagement und betonte, wie wichtig der kameradschaftliche Ausgleich neben dem Einsatzalltag ist. Zum Abschluss war es Gerhard Tanfeld noch eine große Ehre unserem langjährigen Mitglied Sven Christoph das Ehrenzeichen für besondere Verdienste um das Bayerische Rote Kreuz des Freistaates Bayern zu verleihen. Weitere Grußworte überbrachten Kreisgeschäftsführer Josef Jung und der Erste Bürgermeister der Stadt Töging Dr. Tobias Windhorst. Herr Jung lobte insbesondere die ständige Weiterentwicklung der Bereitschaft und des Helfer vor Orts. Vor allem die gute Zusammenarbeit mit dem Jugendrotkreuz und die steigenden Mitgliederzahlen freuten ihn außerordentlich. Erster Bürgermeister Dr. Tobias Windhorst freute sich sehr über den täglichen Einsatz des HvO in Töging und betonte wie wichtig die Einsatzkräfte hier in Töging sind, um möglichst oft und schnell helfen zu können.

Abschließend gab Stefan Strietzel noch einen kurzen Ausblick auf kommende Herausforderungen der BRK Gemeinschaft hier in Töging am Inn. Er bedankte sich bei den Anwesenden für ihr Kommen und lud alle Gäste zu Kaffee und Kuchen ein, um den Abend ausklingen zu lassen.

Pressemitteilung der BRK Bereitschaft Töging

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser


MEHR AUS DEM RESSORT


Kommentare