ÖDP: Mühldorfer Kita-Kinder müssen gesundes Essen aus der Region erhalten!

ÖDP - Kita-Essen aus Graz für Mühldorfer widerspricht jeglicher Vernunft!

+
Reinhard Retzer, stellvertretender ÖDP-Kreisvorsitzender

Mühldorf am Inn - ÖDP-Kreis- und Gemeinderat Reinhard Retzer (Ökologisch-Demokratische Partei) kritisiert die Entscheidung des Verwaltungsausschusses der Stadt Mühldorf, die Kinder in Mühldorfer Kindertagesstätten aus dem 326 km entfernten Graz beliefern zu lassen.

„Typisch CSU – „Billig“ schlägt „Bio und Regional““, meint ÖDP-Kreisrat und Gemeinderat Reinhard Retzer zur Begründung der CSU-Stadträte Stefan Lasner und Ilse Preisinger-Sontag, das Essen für die Kita-Kinder aus Graz anliefern zu lassen.

„Die CSU spricht von Klimaschutz und wirbt bei allen Gelegenheiten für eine Regionalisierung der Lebensmittelkreisläufe, aber wenn´s drauf ankommt, bricht das wahre C im Namen der CSU durch: Es zählt der blanke „Cash“.“ Das Essen, das Kinder auf den Teller bekommen, ist das Letzte an dem man in einer Kita sparen sollte.

Auch wenn es Eltern geben sollte, die in der Kita gerne am Essen sparen möchten, kann das nicht die Maßgabe für eine Entscheidung als Gemeinderat oder Stadtrat sein: Wenn Eltern ihre Kinder einer städtischen Einrichtung anvertrauen, sind die Stadtväter bzw. Stadtmütter in der Verantwortung.

„Ich hoffe, dass eine Stadtratsmehrheit noch der Argumentation von Rainer Schratt und Franz Essl folgt, und dann „Bio und Regional“ doch noch „Billig“ schlägt,“ meinte stellvertretender ÖDP-Kreisvorsitzender Reinhard Retzer.

Pressemitteilung des ÖDP-Kreisverbandes Mühldorf

Zurück zur Übersicht: Vereine & Parteien

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen, Parteien und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung. Sollten Inhalte der hier veröffentlichten Artikel gegen die Netiquette verstoßen, können Sie diese der Redaktion melden - über den Button „Fehler melden“ (unterhalb der Überschrift des entsprechenden Artikels).

Live: Top-Artikel unserer Leser