Wilde Ablagerungen häufen sich wieder

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Waldkraiburg - Die Stadt ist verärgert, denn wilde Ablagerungen auf öffentlichem Grund nehmen zu. Sie will die verbreitete Praxis nicht mehr hinnehmen.

Die Gärtnerei der Stadtwerke beobachtet, dass viele Anwohner außerhalb ihrer Grundstücke, in angrenzenden Parkanlagen oder Waldstreifen, etwa Fässer, Kompostbehälter, Papiertonnen oder auch Brennholz lagern.

Die Stadt stellt klar: Nach der Satzung für öffentliche Grünanlagen handelt es sich dabei um unerlaubte Sondernutzungen. "Viele Anwohner hätten genügend Platz auf ihrem Grundstück, wollen aber beispielsweise den Komposthaufen nicht dort haben. Das geht einfach nicht", so Gerhard Oswald von der Stadtverwaltung. "Wir appellieren an alle Anwohner, die Gegenstände auf ihrem Grundstück zu belassen beziehungsweise umgehend vom städtischen Grund zu entfernen." Vereinzelte Bürger wurden bereits angeschrieben und aufgefordert, die unerlaubten Ablagerungen zu entfernen. In den meisten Fällen sei dies auch erledigt worden, heißt es.

Die Stadt weist darauf hin, dass sie unerlaubt aufgestellte Gegenstände auf Kosten des Anwohners beseitigen oder die Zuwiderhandlung als Ordnungswidrigkeit mit einer Geldbuße bis 500 Euro ahnden kann.

re/Waldkraiburger Nachrichten

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser