Weihnachtliche Vielfalt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Mit modernen Weihnachtsklängen und Filmmusik erfüllte das Orchester unter Leitung von Sonja Funiok den Kirchenraum.

Waldkraiburg - Die traditionellen Weihnachtskonzerte des Gymnasiums führten wieder Alt und Jung zusammen, diesmal in der familiären Atmosphäre der adventlich geschmückten Kirche Maria Schutz.

Eltern, Lehrer, Schüler und Freunde des Gymnasiums fanden sich für ihr Kommen reich belohnt. An die 200 Schülerwirkten mit und entfalteten unter Leitung der beiden Musikpädagogen Sonja Funiok und Peter Ihle einen bunten Fächer an musikalischen Leckerbissen: Das mittlerweile schon bewährte und doch jedes Jahr wieder neue und überraschende Repertoire reichte von getragenen Volksweisen über klassische Orgelmusik bis hin zu beschwingten Big Band-Klängen oder gar kessen Rhythmen mit parodistischen Zitaten aus "weihnachtlichen Ohrwürmern". Die Mischung aus unterschiedlichen Stilrichtungen bei Jung und Alt kamen gut an bei einem Publikum, das alle Altersgruppen - Eltern und Geschwister, Oma, Opa und Enkel - vereinte.

Eingerahmt wurde der musikalische Reigen durch die Orgel, an der der ehemalige Abiturient Dominik Metz wieder mit Werken von C. Franck und S. Bach sein Können unter Beweis stellte. In einem Stück für Orgel und Posaune trat auch Daniel Schmidhuber solistisch überzeugend auf. Das Gesangsensemble, wie Orchester und Big Band verstärkt durch einige Lehrkräfte, sorgte wieder für stimmungsvollen Wohlklang mit religiösen Liedern. Ein weiteres vokales Schmankerl servierte Johanna Stowasser gekonnt mit einem englischen Song. Das Orchester füllte den Kirchenraum mit modernen Weihnachtsklängen und Filmmusik.

Frische, exotische Akzente setzte die Percussiongruppe und bildete damit einen anregenden Kontrast zu traditionell volkstümlichen Weisen, dargeboten von der Volksmusikgruppe (Lucia und Ronja Leidman, Manuela Eder, Andrea Loipfinger). Für einen weiteren der zahlreichen Glanzlichter sorgte auch die Big Band, die mit einem "Christmas Can Can" für Schmissiges zuständig war. Der Schlussteil gehörte dem großen gemischten Schülerchor, der im Verein mit der Band zur klanglichen Steigerung beitrug und mit mehreren von Gospels geprägten Stücken zum Höhepunkt des Konzerts hinführte.

Der gemeinsam von Chören und Besuchern gesungene und von Instrumentalisten und Orgel begleitete Adventshymnus "Macht hoch die Tür" bildete den Abschluss eines gelungenen Konzerts, aber nicht des Abends, denn dieser setzte sich im Weihnachtsbasar der SMV (Schülermitverantwortung) in der Schule fort: Unter einem stattlichen, stilvoll geschmückten Weihnachtsbaum, wieder gestiftet von den Bayerischen Staatsforsten Wasserburg, traf sich die Schulfamilie bei Speis und Trank, dargeboten von den Schülern des Gymnasiums. Der Erlös von Konzert und Basar wird einem wohltätigen Zweck zugeführt.

re/Waldkraiburger Nachrichten

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser