Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bilder und Videos: So lief die Bierprobe für das Volksfest 2019

Darum wird das Festbier in Waldkraiburg heuer besonders gut sein

+

Waldkraiburg - Ende Mai war bereits das Programm und die Neuerungen in diesem Jahr vorgestellt worden. Nun galt es am Montagabend zu klären, ob das Bier schmeckt und ob Bürgermeister Pötzsch zum Anzapfen bereit ist.

"Das Bierzelt wird etwas kleiner, dafür der Biergarten etwas größer, wie schon bei der Neuheiten-Präsentation im Mai mitgeteilt wurde", berichtete Festwirt Jochen Mörz. "Außerdem werden wir noch ein paar Dinge bei der Dekoration im Bierzelt verändern." Darüber hinaus gäbe es eine veränderte Speisekarte."Es gibt einen neuen Mittagstisch mit Milzwurst und Krautkrapfen." Weiterhin gäbe es wieder ein tolles Musikprogramm, so Mörz. "Dieses Jahr sollte es, da nicht zeitgleich Abschlussbälle stattfinden, auch mit dem Jugendabend klappen", gab er sich optimistisch. 

Festbier im"slow brewing"-Verfahren hergestellt

"Das Festbier ist wieder ein kräftiger und vollmundiger Edeltrunk", berichtete Martin Berger, Gebietsverkaufsleiter der Brauerei Graf Toerring. "Es wird aus dunklem und hellem Gerstenmalz sowie drei verschiedenen Hopfensorten aus der Hallertau hergestellt. Das untergärige Bier für das Volksfest hat eine goldgelbe Farbe, ein ausgeprägtes Malzaroma und ein leicht hopfenbetonte Bitternote. Wir haben hier einen Stammwürzegehalt von 12,5 Prozent und entsprechend einen Alkoholgehalt von 5,6 Prozentvolumen." 

Die Biere der Brauerei würden konsequent nach dem Gütesiegel "slow brewing" gebraut. "Das heißt, wir unterliegen sehr strengen Regeln und Prüfungen. Unter anderem wird auf ein behutsames Herstellungsverfahren geprüft, aber natürlich auch Qualität und Geschmack des Bieres. Außerdem der Einsatz von hochwertigen Rohstoffen und die Brauerei selbst würden dabei unter die Lupe genommen." Beim "slow brewing" gehe es um langsames Bierbrauen, wie der Name schon sage. "Durch die kalte und langsame Gärung und auch die schonende Reifung werden die sogenannten Gärungsnebenprodukte reduziert, die mit verantwortlich sind für die Bekömmlichkeit eines Bieres. Denn für uns ist es wichtig, dass das Bier am Ende einen runden und ausgereiften Geschmack hat." Die Brauerei sei daher besonders stolz auf dieses Gütesiegel. Neben dem Edeltrunk würden natürlich auch wieder das Huber Weißbier und das Freisinger Dunkel angeboten werden.

Beste Stimmung bei Bierprobe

"Ich habe den Ausführungen von Herrn Berger sehr aufmerksam gelauscht", verriet Erster Bürgermeister Robert Pötzsch (UWG), "Denn inzwischen kenne ich mich da schon ein bisschen aus. Vor einem Vierteljahr waren wir einmal alle zu einer Bierprobe in Freising eingeladen, bei der wir dann alle schon etwas über die korrekte Verkostung von Bier lernen konnten." Er freue sich nun bereits auf das "richtige" Anzapfen am 12. Juli. Dem scheint nichts im Wege zu stehen, denn das Gemeindeoberhaupt zapfte das Probe-Fasserl Festbier dann auch sogleich souverän mit nur einem Schlag an.

Bilder von der Bierprobe zum Waldkraiburger Volksfest 2019

 © hs
 © hs
 © hs
 © hs
 © hs
 © hs
 © hs
 © hs
 © hs
 © hs
 © hs
 © hs
 © hs
 © hs
 © hs

Die zahlreichen Stadträte, Mitwirkende des Volksfests, Stadträte und anderen Gäste ließen sich dann den Gerstensaft schmecken. Überall hörte und sah man große Zufriedenheit mit dem Bier der Brauerei Graf Toerring. Ebenso wurde eifrig den Schmankerln aus der Küche des Feswirtsfamilie Mörz zugesprochen. So verbrachten alle Gäste der Bierprobe noch einen schönen und angenehmen Abend.

So lief das Anzapfen:

Mit einem kräftigen Schlag zapfte der Waldkraiburger Bürgermeister schließlich am Montagabend an. Wie die Bierprobe ansonsten ablief, lesen Sie hier am Dienstag.

Das Anzapfen bei der Bierprobe im Live-Video:

Kommentare