Volksfest: "Pusten Sie mal in das Röhrchen"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Mister Waldkraiburg Daniel Griener hatte in drei Stunden eine Radlerhalbe und eine Maß Bier: 0,4 Promille.

Waldkraiburg - Einmal zu tief ins Glas geschaut und schon ist der Führerschein weg. Aber wer ist nach einer Maß noch fahrtüchtig und wer sollte lieber zu Fuß heimgehen?

0,0 Promille: Graf Ignaz zu Toerring-Jettenbach hat eine alkoholfreie Maß getrunken. Fotos

"Was?" Ungläubig schaut Sylvia Mitterer auf das Display des Alkomaten: Es zeigt 0,86 Promille an. Nach einer Dreiviertel Russenmaß? "Das kann nicht sein, ich bin doch Fahrer", sagt sie mit großen Augen. Sie ist geschockt und ans Steuer dürfte sie auch nicht mehr. Gegessen hat die junge Frau Käse und eine Breze und sie hat gerade nochmal einen Schluck genommen, bevor sie in das Röhrchen pustete. Das verfälscht das Ergebnis, denn das Gerät misst den Mundalkohol, wie Polizeichef Georg Marchner erklärt.

Nach fünf Minuten versucht sie es noch einmal und hat nur noch 0,48 Promille. "Da dürfen Sie gerade noch Auto fahren", sagt Polizeihauptmeister Thomas Lainer, der sich in seiner Freizeit für die Reportage am frühen Abend zur Verfügung stellte.

Bei dem Alkomaten handelt es sich nicht um ein gerichtsverwertbares Gerät. Es zeigt das Ergebnis in Milligramm pro Liter an. Um den Promillegehalt zu erhalten, wird der Wert verdoppelt, wie Polizeichef Marchner erklärt. 20 Minuten nach Trinkende sollte es erst zum Einsatz kommen. Das Ergebnis dient der Polizei als erste Einschätzung. Die Abweichung bei gerichtsverwertbaren Alkotestgeräten sei relativ gering.

Ab 1,1 Promille ist man laut Gesetz fahruntauglich

Zum Einsatz kommen die Alkotester im Straßenverkehr, sobald die Polizei einen Verdachtsmoment hat, bietet sie dem Kfz-Lenker an, zu pusten. Wer über 0,5 Promille hat, bläst auf der Dienststelle nochmal in das gerichtsverwertbare Gerät und muss zur Blutentnahme.

Eine Halbe Helles auf nüchternen Magen: Landrat Georg Huber hatte 0,32 Promille.

Ab 0,3 Promille wird es kritisch, falls ein Unfall passiert, denn dann könnte die Versicherung Schwierigkeiten machen. Zwischen 0,5 und 1,09 Promille liegt man im Bereich der Ordnungswidriggkeit. Wer erwischt wird, zahlt 500 Euro Geldbuße - sofern kein Unfall passiert ist. "Ab 1,1 Promille ist man per Gesetz fahruntauglich und begeht eine Straftat, wenn man sich ans Steuer setzt", erklärt Marchner. Der Führerschein ist mindestens sechs Monate weg und der Fahrer bekommt eine Geldstrafe in Tagessätzen.

Graf, Landrat und Bürgermeister pusten

Er berichtet von einem krassen Vorfall aus seiner Zeit bei der Ismaninger Polizei. Damals zog er einen Mann mit 3,4 Promille aus dem Auto. Dem sei das kaum anzusehen gewesen. "Ich hielt ihm vor, dass er ein starker Alkoholiker ist." Der Trinker machte einen Entzug und kam später zu Marchner, um sich zu bedanken. Durch den Vorfall habe der Mann sein Leben geändert.

Der erfahrene PI-Leiter weiß: Wer Alkohol gewohnt ist, kann auch mit einem Promille noch gut dastehen. Wer nie trinkt, kann mit 0,5 Promille schon Ausfallserscheinungen haben.

0,86 Promille nach 'ner Dreiviertel Russenmaß? Sylvia Mitterer ist geschockt. Minuten später: 0,48 Promille.

Jugendliche mit Führerschein auf Probe dürfen überhaupt nicht trinken. "Da würde schon ein Schluck reichen, denn es gelten die Null Promille. Aber da haben wir erfreulicherweise fast keine Verstöße." Marchner hält die politische Idee, grundsätzlich für jedermann null Promille einzuführen, für nicht praktikabel. Das Problem sei der Restalkohol am nächsten Morgen. Aber je niedriger die Promillegrenze, umso besser.

Graf Ignaz zu Toerring Jettenbach fackelt nicht lange und trinkt gleich eine Maß Alkoholfreies, weil er noch heimfahren muss. Er glaubt, dass er 0,0 Promille hat. Das Gerät bestätigt den 46-Jährigen.

Mister Waldkraiburg Daniel Griener grinst recht breit, als er pusten soll. Er hat vor Kurzem eine Maß Festbier geleert und davor eine Radlerhalbe getrunken. "Das spannt man schon", sagt der 24-Jährige. Er hat immerhin 0,4 Promille. "Mein Sprachzentrum ist schon betroffen. Ich bin ja noch gesprächiger als sonst."

0,12 Promille hat Stadtmarketingchef Makus Stern nach einem Glas Sekt und einer Halben Bier.

Peter Köhr darf schon nicht mehr Auto fahren, wie gut dass seine Frau Eva den Chauffeur spielt. Er pustet ins Gerät und hat nach einer Radler und einer Dreiviertel Maß 0,66 Promille. "Ich spür aber noch nix", sagt er zu Polizist Thomas Lainer, der die Röhrchen nach jeder Testperson gegen ein neues, steriles auswechselt.

"Mir hat der Angstschweiß vor dem Alkomat schon den ganzen Alkohol ausgeschwemmt", lacht Bürgermeister Siegfried Klika, als er kontrolliert wird. Er trank einen Caipirinha vor zwei Stunden und kürzlich eine Halbe Bier. Und steht mit 0,06 Promille super da.

"Ein Schreiner muss was vertragen", schmunzelt Markus Winter (32), als er nach einer Russenhalben 0,2 Promille hat. "Da feid no nix", sagt Lainer und gibt ihm augenzwinkernd das gebrauchte Mundstück und sagt lachend "das können'S herzeigen, wenn die Polizei sie Blasen lassen will."

Landrat Georg Huber wird ebenfalls von uns getestet: 0,32 Promille nach einer Halben Helles auf nüchternen Magen. Normalerweise müsse man 20 Minuten warten, weist der den Odnungshüter in Lederhose hin. Der beschwichtigt ihn: "Herr Landrat, das ist ja nicht gerichtsverwertbar."

Der "Spitzenreiter" an diesem Abend ist Bruno Distler, Ex-Polizist. Nach drei Maß Bier und einem halben Hendl zeigt das Gerät bei dem Ruheständler 0,82 Promille an.

kla/Mühldorfer-Anzeiger

Quelle: Waldkraiburger Volksfest

Zurück zur Übersicht: Waldkraiburger Volksfest

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Volksfest-Infos

Auf dem Festplatz (8.-18.07.2016):

- Wiesneinzug: 8. Juli ab 17.45 Uhr

- O'zapfa: 8. Juli um 18 Uhr in der Alpenland-Festhalle durch Bürgermeister Robert Pötzsch.

- Bierpreis: 8,10 € pro Mass (Graf Toerring)

- Kindertag: 12. Juli, ab 14.30 Uhr alle Fahrten für Kinder zum halben Preis sowie großes Kinderprogramm in der Alpenland-Festhalle

- Kinderfestzug: 14. Juli ab 14.30 Uhr, vom Rathausvorplatz zum Volksfest

- Musikfeuerwerk: 18. Juli ab ca. 22.30 Uhr

Waldkraiburg: Montagabend vor dem Feuerwerk

Waldkraiburg: Montagabend vor dem Feuerwerk

Volksfest Waldkraiburg - Letzter Rundgang und Feuerwerk

Volksfest Waldkraiburg - Letzter Rundgang und Feuerwerk

Volksfest Waldkraiburg: Almrausch-Stadl am Montag

Volksfest Waldkraiburg: Almrausch-Stadl am Montag

Waldkraiburger Volksfest - Alpenland-Festhalle und Weißbierkarussell am Montag

Waldkraiburger Volksfest - Alpenland-Festhalle und Weißbierkarussell am Montag