Feuerwerk als perfektes Finale am Montag

"Wieder ein friedliches und schönes Volksfest"

+
  • schließen

Waldkraiburg – Es war das perfekte Finale des Waldkraiburger Volksfestes 2018: Der Montag mit dem großen Feuerwerk zum Ausklang war nochmals ausgezeichnet besucht.

Update, 11.20 Uhr: Rückblick und Fazit

"Ich bin sehr zufrieden, es war wieder ein sehr friedliches und schönes Volksfest", erklärte Volksfestorganisator Norbert Meindl, "Von der Organisation her ist alles gut gelaufen." Auch in diesem Jahr habe es wieder zahlreiche Besucher aus Waldkraiburg und Umgebung gegeben, die viel Spaß gehabt hätten. Auch Bürgermeister Robert Pötzsch zeigte sich zufrieden. "Wenn wir die Verlegung des Volksfests wegen der WM nicht gemacht hätten und Deutschland wäre, wie es das bisher eigentlich immer geschafft hat, weiter gekommen als es ist, wäre das auch schlecht gewesen. Sowas weiß man vorher leider nie", so der Bürgermeister. "Die Verlegung hat auf jeden Fall keinen elementaren Nachteil gebracht", ergänzte Meindl. 

Beide bedankten sich auch ausdrücklich bei den Festwirten und Schaustellern, die sich wieder an den zahlreichen Aktionen rund um das Volksfest mit Ermäßigungen sowie Freigetränken, -essen und -fahrten beteiligt hatten. Auch die Polizei zieht eine insgesamt positive Bilanz. Es sei alles in allem war eine sehr friedliche Wiesn gewesen, auch wenn die Zahl der Delikte leicht angestiegen ist.

Viele Neuheiten und Highlights in diesem Jahr

In diesem Jahr gab es bei den Fahrgeschäften einige Highlights und Neuheiten. Das 40 Meter hohe Riesenrad "Golden Wheel" war nach vier Jahren endlich wieder in Waldkraiburg und es gab zum ersten Mal seit langem wieder ein "Hupferl". Erstmals in Waldkraiburg war zudem ein "Propeller" namens "Godzilla" und "Freddys Circus", ein vier Etagen hohes Laufgeschäft mit Tunnelrutsche, sowie das Kinderkarussell "Mini-Ufo-Flug". Wieder mit dabei sein waren auch zahlreiche weitere Fahrgeschäfte wie der Autoscooter, der "Bayern Breaker" oder das Kinderkarussell "Traumschleife".

Noch vor dem eigentlichen Volksfest-Start fand zum zweiten Mal der Kinder-Malwettbewerb unter dem Motto "Mein schönster Tag auf dem Waldkraiburger Volksfest" statt. 200 Bilder, vier Mal so viel wie 2017, wurden in diesem Jahr abgegeben.

Golfturnier und politisches Frühschoppen am ersten Wochenende

Los ging es dann am Freitag der vorletzten Woche mit der feierlichen Eröffnung. Auf das Standkonzert der Egerländer Blaskapelle vor dem Rathaus folgten der Wies'nauszug und das Anzapfen im Festzelt. Wie schon bei der Bierprobe behauptete sich Bürgermeister Robert Pötzsch dabei souverän, mit nur eineinhalb Schlägen war das erste Fassl angezapft und die fünfte Jahreszeit in Waldkraiburg angebrochen. Am Samstagnachmittag war wieder der Tag der Menschen mit Behinderung. Außerdem fand gleich in der Früh der fünfte Wies'n Cup im Golfclub Schloss Guttenburg mit Siegerehrung am Abend in der Alpenland-Festhalle statt. Das Turnier hatte auch ein paar tierische Zuschauer. 

Am Sonntag war dann der große Familientag und am Vormittag veranstaltete die CSU ihr politisches Frühschoppen im Almrausch-Stadl. Zu Gast war diesmal Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber, die auch über ihre kroatischen Wurzeln sprach. Am Abend fieberten dann beim Public Viewing in der Alpenland-Festhalle auch zahlreiche kroatische Fans mit ihrer Mannschaft im WM-Finale mit.

Seilziag-Abend wieder Riesengaudi und Teilnehmerrekord beim Tanzwettbewerb

Am Montag dann waren die Senioren der Stadt auf das Volksfest eingeladen und es gab bei der Kindertour spannende Blicke hinter die Kulissen. Abends war der Seilziag-Abend der Graf Toerring Brauerei in der Alpenland-Festhalle wieder eine Riesengaudi. Starke Frauen und Männer traten an. Doch auch in diesem Jahr war gegen die "Zuchstian" aus Ebing kein Kraut gewachsen, die kräftigen Burschen holten sich gekonnt den ersten Preis. 

Nach dem großen Kindertag am Dienstag folgte der Tag der guten Nachbarschaft am Mittwoch. Beim Promi-Schießen maßen sich wieder Schausteller und Prominente aus der Region, der Erlös ihrer Startgelder geht an einen guten Zweck. Am Donnerstag dann war der 16. Kinderfestzug  am Tag der Jugend wieder ein Höhepunkt des Volksfests. Am zweiten Wiesn-Sonntag dann gab es einen Teilnehmerrekord beim Boogie-Woogie-Tanzwettbewerb. 40 Paare, also insgesamt 80 Teilnehmer gab es in diesem Jahr.

So war der Abschluss am Montag:

In allen Zelten und Volksfest-Lokalitäten herrschte nochmals großer Andrang. So gab es in der Alpenlandfesthalle beste Stimmung mit der Band Tropical Rain während in der Weinlaube die beliebten Los Chicos für Tanzspaß und ausgelassen fröhliche Gäste sorgten. 

Bestens besucht waren aber auch der Brosch-Almrausch-Stadl ebenso wie das urige Nostalgische Stauwerk-Weißbierkarussell von Andreas Winterer. An allen Buden und Fahrgeschäften gab es nochmals große Nachfrage der Besucher. 

Alpenlandfesthalle

Alpenlandfesthalle am finalen Montag

Rundgang

Rundgang am finalen Montag

Rundgang und Feuerwerk

Rundgang und Feuerwerk am finalen Montag

Ludwig Stuffer

Zurück zur Übersicht: Waldkraiburger Volksfest

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Volksfest-Infos

Auf dem Festplatz (13.-23.07.2018):

- Wiesneinzug: 13. Juli ab 17.45 Uhr

- O'zapfa: 13. Juli um 18 Uhr in der Alpenland-Festhalle durch Bürgermeister Robert Pötzsch.

- Bierpreis: 8,30 € pro Mass (Graf Toerring)

- Kindertag: 17. Juli, ab 14.30 Uhr alle Fahrten für Kinder zum halben Preis sowie großes Kinderprogramm in der Alpenland-Festhalle

- Kinderfestzug: 19. Juli ab 14.30 Uhr, vom Rathausvorplatz zum Volksfest

- Musikfeuerwerk: 23. Juli ab ca. 22.30 Uhr

Rundgang und Feuerwerk am finalen Montag

Rundgang und Feuerwerk am finalen Montag

Rundgang am finalen Montag

Rundgang am finalen Montag

Alpenlandfesthalle am finalen Montag

Alpenlandfesthalle am finalen Montag

Bilder vom Boogie-Woogie-Tanzwettbewerb

Bilder vom Boogie-Woogie-Tanzwettbewerb