Sogar Donald Trump hat etwas zu Golf gesagt

4. Wiesn Cup zum 53. Volksfest: Erst Golf, dann Gaudi?

+
Aus dem Sandbunker raus auf das Grün: Schließlich muss das kleine Runde in das Runde
  • schließen

Kraiburg/Waldkraiburg - Ein guter Schwung ist das A und O beim Golf. Eine gute Vorbereitung auch. So gingen die Teilnehmer beim 4. Wiesn Cup zuerst auf den Weißwurstfrühschoppen und erst danach auf die Runde.

Beim Fußball muss das Runde in das Eckige. Richtig gute Fußballer zusammen in einer Mannschaft gegen ebensolche in einer anderen Mannschaft im Wettstreit – auch Spiel genannt – ziehen zig Tausende Fans in die eigens dafür gebauten Stadien. „Für Geld, da kann man alles kaufen, sogar Laute, die dem Ball nach laufen“, singt Fredl Fesl zu diesem Thema. Beim nunmehr 4. Wiesn Cup im Rahmen des 53. Volksfestes in Waldkraiburg ging es auch um „das Runde“. Hier ist es allerdings um einiges kleiner und es muss in „das Runde“. Darum geht’s beim Golf mit dem entscheidenden Unterschied zum Fußball: Das größere Runde muss dort in ein um ein vielfach größeres Eckige als es das wesentlich kleinere Runde beim Golf in ein im Verhältnis um ein vielfach kleineres Runde muss. Alles klar? Gut.

Das sagen bekannte Persönlichkeiten zum Thema Golf:

"Golf ist ein Spiel, bei dem man einen zu kleinen Ball in ein viel zu kleines Loch schlagen muss und das mit Geräten, die für diesen Zweck denkbar ungeeignet sind." Winston Churchill hat das gesagt. Donald Trump meinte einmal: „Ich kann sofort sagen, ob jemand ein Gewinner- oder Verlierertyp ist, allein aufgrund seines Verhaltens auf dem Golfplatz.“ „Ja ich spiele Golf, aber ich schäme mich fast, es zuzugeben - ich denke an nichts Anderes mehr.“ Dieses Zitat stammt von Hugh Grant.

Das ist das Konzept hinter dem Wiesn Cup anlässlich des Waldkraiburger Volksfestes:

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen?“ Nein, das ist so nicht ganz korrekt, denn Golf macht Spaß, insbesondere wenn Menschen wie Festwirt Jochen Mörz in Zusammenarbeit mit dem Golfclub Guttenburg so ein Turnier organisieren. Tatsächlich ist eine Runde über den Platz auch deutlich mehr als ein netter Spaziergang durch die schöne Natur. Fünf Stunden und mehr waren die einzelnen Flights unterwegs und das bei strammen Schritt zwischen den Schlägen.

4. Wiesn Cup zum 53. Volksfest: Erst Golf, dann Gaudi?

Bei einem Turnier wie diesem mit Kanonenstart versuchen die Veranstalter natürlich, gute mit weniger guten Spielern zu mischen, so dass alle einen einigermaßen gleichen Fortgang über den Platz haben. Kanonenstart heißt nämlich sehr verallgemeinert: Alle der 18 Bahnen sind besetzt. Gleichzeitig geht es los. Ein Flight heißt üblicherweise vier Spieler in einer Gruppe. Jeder spielt für sich. Sind nur gute Spieler zusammen in einem Flight, sind die natürlich schneller als andere Flights und es staut sich auf dem Platz. Das gilt es nach Möglichkeit zu vermeiden.

Es war ein Wiesn Cup des schwül-warmen Wetters und der des sich ständig veränderten Himmels. Immer wieder schoben sich Wolken vor die Sonne. Trotzdem haben die Teilnehmer am 4. Wiesn Cup ihr Bestes gegeben und beachtliche Ergebnisse herausgespielt. Vielleicht lags ja auch an der Verpflegung oder an der musikalischen Untermalung von "Die Herz Stürmer"

Das sind die Ergebnisse des 4. Wiesn Cup:

Die Brutto-Sieger bei den Herren:

  1. Nadvornik, Klaus
  2. Bachmayr, Franz
  3. Zanklmeier, Christian

Die Brutto Sieger bei den Damen:

  1. Punzmann, Sonja
  2. Gersztein, Sonja
  3. Schörner-Grätz, Dr. Ursula

Nach dem Golf in Guttenburg ist vor dem Volksfest in Waldkraiburg

Abschließend wurde beim Clubhaus und später noch auf dem 53. Volksfest in Waldkraiburg natürlich kräftig gefeiert. Dieses Spiel, das kleine Runde in das kleine Runde bringen zu müssen und das mit möglichst wenig Schlägen ist ja bekannter Maßen schon lange kein „Alte-Herren-Sport“ mehr, genauso wenig wie es „elitär“ ist. So bietet der Golfclub Schloss Guttenburg jeden Sonntag von 10 bis 12 Uhr ein kostenloses Schnuppergolfen an.

Nach der Tour gabs ein gemütliches Beisammensein vor dem Clubhaus des Golfclub Guttenburg. Es spielten die "HerzStürmer"

Zurück zur Übersicht: Waldkraiburger Volksfest

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Volksfest-Infos

Auf dem Festplatz (7.-17.07.2017):

- Wiesneinzug: 7. Juli ab 17.45 Uhr

- O'zapfa: 7. Juli um 18 Uhr in der Alpenland-Festhalle durch Bürgermeister Robert Pötzsch.

- Bierpreis: 8,20 € pro Mass (Graf Toerring)

- Kindertag: 11. Juli, ab 14.30 Uhr alle Fahrten für Kinder zum halben Preis sowie großes Kinderprogramm in der Alpenland-Festhalle

- Kinderfestzug: 13. Juli ab 14.30 Uhr, vom Rathausvorplatz zum Volksfest

- Musikfeuerwerk: 17. Juli ab ca. 22.30 Uhr

Feuerwerk und Rundgang am Montag

Feuerwerk und Rundgang am Montag

Alpenland-Festhalle und Rundgang am Montag

Alpenland-Festhalle und Rundgang am Montag

Bilder: Volksfest Waldkraiburg - Rundgang am Samstag

Bilder: Volksfest Waldkraiburg - Rundgang am Samstag

Bilder: Volksfest Waldkraiburg - Rundgang am Samstag

Bilder: Volksfest Waldkraiburg - Rundgang am Samstag