Eine taubstumme Betrügerin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Waldkraiburg/Wasserburg - Die Polizei warnt eindringlich vor einer angeblich taubstummen Dame, die derzeit in der Gegend ihr Unwesen treibt und dabei Bürger um größere Geldbeträge bringt.

Am Samstag, den 15.12.12, gegen Mittag, trat am Stadtplatz eine jüngere weibliche Person an einen 65-jährigen Waldkraiburger, der in seinem Pkw saß, heran. Sie tat wie eine Taubstumme und zeigte ihm einen Zettel mit einer Liste. Hierauf wurde um eine Spenden für Taubstumme gebeten. Der Waldkraiburger entnahm seiner Geldbörse fünf Euro und überreichte das Geld, worauf sich die weibliche Person ins Fahrzeug bückte und ihm auf die Wangen küsste. 

Später fiel dem Waldkraiburger auf, dass ihm aus seiner Geldbörse 400 Euro fehlten. Das Küssen auf die Wangen diente offensichtlich nur zu Ablenkung, um unbemerkt an die Geldbörse fassen zu können.

Die weibliche Täterin war ca. 16 - 18 Jahre alt, hellhäutig, schlank, hatte schwarze nackenlange lockige Haare, trug eine mehrfarbige Strickmütze, blaue Jeans sowie einen grauen halblangen Mantel.

Es soll auch noch eine zweite weibliche Person in der Nähe gestanden sein, die sich nach der Tat zusammen entfernten. Zu dieser Person liegt keine nähere Beschreibung vor.

Es besteht die Wahrscheinlichkeit, dass weitere Waldkraiburger bei diesen jungen Frauen Geld für Taubstumme spendeten und sich eventuell auf einer Liste eintrugen. Auch wenn diese Personen vielleicht nicht bestohlen wurden, werden sie gebeten sich unter der Tel.-Nr. 08638/94470 bei der Polizei Waldkraiburg zu melden.

Zweiter "Auftritt" in Wasserburg?

Etwa zur selben Zeit kam es zu einem ähnlichen Fall in Wasserburg, so dass es durchaus möglich erscheint, dass dieselbe Täterin am Werk war: Am 15.12.2012 war eine aus der Gemeinde Babensham stammende Frau (78) im Geschäft Singer in Wasserburg einkaufen. Dort wurde sie von einer kleinen, zierlichen Dame um eine Spende für Taubstumme gebeten.

Die Achtundsiebzigjährige spendete hilfsbereit. Als sie jedoch an der Kasse ihren Einkauf bezahlen wollte, stellte sie fest, dass aus ihrer Handtasche 1.000 Euro, welche sie zuvor abgehoben hatte, entwendet wurden. Zu diesem Zeitpunkt war die angeblich taubstumme Dame bereits verschwunden.

Da solche Personen, welche angeblich Spenden sammeln, in letzter Zeit vermehrt auftreten, wird gebeten, solche Personen zu meiden und umgehend die Polizei zu informieren.

Pressemeldung Polizei Waldkraiburg/Wasserburg

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser