Steinbrunner Berg bald wieder befahrbar?

+
Dieses Schild sorgte für kontroverse Diskussionen in der Stadt.

Waldkraiburg - Am Steinbrunner Berg geht nun alles sehr schnell: Er soll gesichert und wieder für den Verkehr freigegeben werden. Mit der Rodung wurde bereits begonnen.

Bislang war der Steinbrunner Berg für den Verkehr gesperrt. Doch die Bürger von Waldkraiburg, Niederndorf und St. Erasmus können bald wieder aufatmen: Der Stadtentwicklungsausschuss möchte laut einem Bericht der Waldkraiburger Nachrichten Maßnahmen zur Sicherung des Hanges auf den Weg bringen.

Der Hang am Steinbrunner Berg ist zwar in Privatbesitz, allerdings muss die Stadt Maßnahmen ergreifen um einen möglichen Hangrutsch zu verhindern.

Grund für die Sperre waren Zweifel an der Standsicherheit des Hanges. Ein Abrutschen konnte nicht ausgeschlossen werden. Nun möchte die Stadt 170.000 Euro in die Hand nehmen, um die Straße für die Bürger baldmöglich freizumachen. Mit der Rodung wurde bereits begonnen. Anschließend soll eine Vernagelung mit fünf Meter langen Bodennägeln vorgenommen werden, an denen ein Stahlrohrgeflecht fixiert wird. Am Hang wird anschließend eine Spritzbegrünung verfahren, die vor zusätzlicher Erosion schützt.

Vorangegangen war diesem Beschluss eine kontroverse öffentliche Diskussion um die Sperrung des Steinbrunner Berges. Von seiten der Bürger wurde zudem eine Unterschriftenaktion gestartet.

rr

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser