"Großer Nockherberg bleibt im Toerring Hof"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Festredner Gustl Schenk wird hereingefahren. Links Bürgermeister Siegfried Klika beim Anstich.

Waldkraiburg - Vor einer Woche fand erstmals das CSU-Starkbierfest im Haus der Kultur statt. Offenbar kann die Stadt aber zwei Starkbierfeste gut vertragen!

Nachdem es in den letzten Wochen bereits kleine Diskussionen wegen des heuer erstmals ausgetragenen CSU-Starkbierfestes vor einer Woche im Haus der Kultur gab, schienen die Wogen mit dem fast ausverkauften Starkbierfest im Graf Toerring Hof nun ein wenig geglättet zu sein.

So kamen auch viele Stadträte ebenso wie der CSU-Landtagslistenkandidat Dr. Martin Huber zu diesem Ereignis. Und auch CSU-Festredner Karl Lehmann und der CSU-Starkbierfest-Organisator und Ortsvorsitzender Harald Jungbauer zeigten reges Interesse an dieser Veranstaltung. Jungbauer selbst verriet: "Für mich gab es da eigentlich keine Streitigkeiten wegen der Umverlegung. Wir hatten deshalb auch Herta Streckfusz eingeladen zu unserer Veranstaltung und werden dies auch wieder tun".

Über eine große Masse an Besuchern und eine ausgezeichnete Stimmung an allen Bierbänken freute sich die Pächterin Herta Streckfusz. Und die Starkbiergemeinde zum tobenden lachen brachte zweifelsohne der neue Festredner Gustl Schenk der mit seiner urig-bayerischen Art vor allem der anwesenden Prominenz mächtig einschenkte und damit so manche "Watschn" austeilte. "Der kleine Nockherberg ist nun im Haus der Kultur, der große Nockherberg allerdings ist im Toerring Hof geblieben", verkündete der Festredner als "Hausl vom Toerring Hof" und kassierte zum Auftakt riesigen Beifall.

Schenk schenkte aus

Schenk kritisierte hier beispielsweise, dass gewisse Umverlagerungen wie das CSU-Starkbierfest in ein Veranstaltungsgebäude wie das Haus der Kultur die bayerische Wirtshauskultur kaputt machen würden und damit das Wirtshaussterben beschleunigen würde. So witzelte der Festredner mit plakativen Beispielen, dass dann wohl ein Aschermittwochsfischessen im Hallenbad stattfinden könnte, sich Briefmarkensammler in der Post treffen müssten oder auch der VdK in der Vorhalle der AOK seine Versammlungen abhalten sollte.

Impressionen vom Starkbierfest:

Starkbierfest  im Waldkraiburger "Graf Toerring Hof" - Teil 1

Starkbierfest  im Waldkraiburger " Graf Toerring Hof " - Teil 2

Mit seinen Sprüchen im Zuge von "herb, derb, ehrlich" bannte Gustl Schenk den gesamten Festsaal in seine Blickrichtung und so manche örtliche Unschönheiten haute er ebenfalls auf seine charmant-bayerische Art in die Pfanne. Rundum: Ein lustiger Abend der zum einen die Prominenz angesichts der Neugründung des CSU-Starkbierfestes in den Schmutz zog aber auch so manche örtliche Gegebenheiten nicht unberührt ließ.

stl

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser