Bürgermeister stand Rede und Antwort

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Waldkraiburg - Übertriebene Rasenpflege, lärmende Räumfahrzeuge und natürlich der Verkehr waren bestimmende Themen beim letzten Stadtteilgespräch.

Bürgermeister Siegfried Klika hat es beim letzten Stadtteilgespräch in Waldkraiburg mit einer breiten Palette von Themen zu tun bekommen. Darüber berichten die Waldkraiburger Nachrichten in ihrer Donnerstagsausgabe.

Bürgermeister Siegfried Klika stellte sich den Fragen der Bürger.

Mehrere Beschwerden richteten sich gegen die Rasenpflege im Jahnstadion, denn die werde völlig übertrieben, meinten einige Anwohner. Im Sommer sei der Rasen teils stundenlang gesprengt worden. Sogar bei Regen habe man beobachten können, dass dort bewässert wird. Den Hinweisen wolle der Bürgermeister nachgehen, doch sei die Rasenpflege sehr wichtig, wie Annemarie Deschler, Stadträtin und ehemalige VfL-Vorsitzende, ausführte. Der Platz wird sehr stark genutzt und die Pflege sei preiswerter als ein neuer Rasen, falls der alte nicht mehr zu gebrauchen ist.

Ein weiteres Beispiel für die Sorgen der Waldkraiburger ist der Parkplatz am Eisstadion. Der wird im Winter ab 4 Uhr oder 4.30 Uhr komplett geräumt. Die Räumfahrzeuge machen dabei zwei bis drei Stunden lang einen großen Lärm, wie Anwohner berichten.

Daran wird sich wohl nichts ändern, denn die Eisstockschützen haben die Halle mit dem Recht gepachtet, sie ab 6 Uhr früh anfahren zu können. Bürgermeister Siegfried Klika verwies daher auf die Verkehrssicherungspflicht und die haftungsrechtliche Problematik.

Weiterhin ging es bei der Stadtteilversammlung um verschiedene Anliegen zum Thema Verkehr und auch Anfragen zum Bau einer neuen Schwimmhalle.

Den vollständigen Bericht lesen Sie auf ovb-online.de oder in den OVB-Heimatzeitungen.

Rubriklistenbild: © re

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser