Umfangreiches Programm in der letzten Stadtratssitzung des Jahres

48 neue Krippenplätze

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Waldkraiburg - Eine ganze Reihe von Projekten und Maßnahmen hat der Stadtrat in der letzten Sitzung des Jahres 2012 auf den Weg gebracht.

Kinderkrippe: Die Entwurfsplanung von Architekt Herbert Friedl für den Anbau einer zweigruppigen Kinderkrippe an den bestehenden Kindergarten "Unterm Regenbogen" (wir berichteten ausführlich) wurde einstimmig gebilligt, ebenso die Kostenschätzung von 965000 Euro. Wie Friedl ausführte, reicht die bestehende Heizanlage für Kindergarten und Krippe aus. Umweltreferent Gerd Ruchlinski (SPD) regte eine thermische Solaranlage an. Allerdings wird laut Bürgermeister Klika voraussichtlich schon im nächsten Jahr die Fernwärmeleitung der Stadtwerke bis zum Haus Sudetenland und zum neuen Seniorenheim vordringen und damit sehr nahe an die Kindertagesstätte heranrücken.

Die Krippe soll schon zum neuen Kindergartenjahr im Herbst ihren Betrieb aufnehmen. Mit zwei weiteren Krippengruppen am Kindergarten Christkönig werden im kommenden Jahr 48 zusätzliche Krippenplätze angeboten.

Mehrgenerationenanlage: Einstimmig hat der Stadtrat den Bau einer Mehrgenerationenanlage für Kinder und sportliche Senioren (wir berichteten) in Waldkraiburg-Süd befürwortet. Die Spiel- und Bewegungsanlage für alle Altersgruppen ist auf einer Lichtung zwischen den Hochhäusern Richard-Wagner-Straße 29 und 57 geplant. Dafür sind Gesamtkosten von 290000 Euro veranschlagt. Ein Zuschuss in Höhe von 120000 Euro aus dem Leader-plus-Programm steht in Aussicht. Stadtbau und Wohnungs-. und Siedlungsgenossenschaft werden sich an den Kosten beteiligen. Der Eigenanteil der Stadt beträgt höchstens 75000 Euro.

Dorfplatz St. Erasmus: Die Erneuerung des Dorfplatzes in St. Erasmus kommt aufgrund von Nachtragsleistungen (unter anderem Demontage eines Heizungskanals) und der Aufstellung zusätzlicher Infotafeln für Radtourismus und Geschichtsinformation und eines Wasseranschlusses teuerer als vorgesehen. Einstimmig hat der Stadtrat die Erhöhung des Kostenrahmens gebilligt. Im Oktober hatte Bürgermeister Siegfried Klika bereits in einem Eilgeschäft den Kostenrahmen erhöhen müssen, wegen zusätzlicher, unvorhergesehener Bauleistungen und weil das Ausschreibungsergebis für die Tiefbauarbeiten über den geplanten Kosten lag. Statt ursprünglich geplanten knapp 250000 Euro kostet die Maßnahme 285000 Euro. Der Eigentanteil der Stadt steigt auf voraussichtlich 162000 Euro.

Stadtwerke: Der Wirtschaftsplan 2013 für den Eigenbetrieb Stadtwerke (Abwasser) sieht einen Jahresgewinn von 140000 Euro vor. Dieses Ergebnis ist niedriger als in den Vorjahren. Hauptgrund dafür ist laut Stadtwerke-Leiter Norbert Weigl das zehnjährige Kanalsanierungsprogramm, das jährlich durchschnittlich 755000 Euro verschlingt. Zum Teil wird dies aber durch höhere Abwassermengen und höhere Erlöse, geringere sonstige betriebliche Aufwendungen und eine Senkung der Verwaltungskostenbeteiligung aufgefangen.

Verkaufsoffene Sonntage: Einstimmig hat der Stadtrat folgende Sonntage als verkaufsoffene Sonntag für 2013 festgelegt: 3. März (Josefimarkt), 5. Mai (Kunst & Kommerz), 20. Oktober (Kirchweihmarkt/Autoschau) und 11. November (Selbsterzeugermarkt/Martinsumzug).

Kommunale Behindertenbeauftragte: Gabriele Schleich wurde für ein weiteres Jahr, bis Ende 2013, als komunale Behindertenbeauftragte bestellt. Für ein weiteres Jahr konnte sie sich aus familiären Gründen nicht etscheiden. In dieser Zeit hofft sie, einen möglichen Nachfolger oder Nachfolgerin einarbeiten zu können.

Partnerschaftskomitee: Kulturreferentin Margit Roller hat der Stadtrat als Beirätin in das Partnerschaftskomitee Waldkraiburg-Sartrouville entsandt. Neben Roller vertreten die Stadt in diesem Gremium Bürgermeister Siegfried Klika und die Stadträtinnen Charlotte Konrad (alle CSU), Susanne Engelmann und Stadtrat Michael Bartesch (beide SPD).

Stadtbücherei: Aufgrund eines Schadensfalles an einem elektronischen Gerät, der durch eine CD aus dem Haus des Buches verursacht worden war, ergänzt die Stadt die Benutzungssatzung der Stadtbücherei. Um für diesen und ähnliche Fälle die Rechtssicherheit für die Stadt zu verbessern, wird künftig die Haftung für Schäden durch entliehene Medien ausgeschlossen.

hg/Waldkraiburger Nachrichten

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser