Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hoffen auf Lockerungen

Zittern um Josefimarkt: Wird‘s was mit dem ersten verkaufsoffenen Sonntag in Waldkraiburg?

Ob beim Josefimarkt am 21. März die ersten Blumen angeboten werden, ist offen.
+
Ob beim Josefimarkt am 21. März die ersten Blumen angeboten werden, ist offen.

Eigentlich steht am 21. März der Josefimarkt mit dem ersten verkaufsoffenen Sonntag in diesem Jahr in Waldkraiburg an. Doch was läuft in Corona-Zeiten schon planmäßig?

Waldkraiburg – Noch sind alle Geschäfte zu. Und nach der geltenden Infektionsschutzverordnung dürfen auf Märkten nur Lebensmittel verkauft werden.

Die Einzelhändler würden am verkaufsoffenen Sonntag sicherlich gerne aufmachen, meint Willi Engelmann, Vorsitzender der Aktionsgemeinschaft Handel und Handwerk in Waldkraiburg. Ob das möglich ist, hängt allerdings von den Lockerungen ab.

Streetfood-Festival schon abgesagt

Das Streetfood-Festival, das die Stadt als überregionales Ereignis gemeinsam mit einem auswärtigen Veranstalter geplant hatte, ist laut Mitteilung aus dem Rathaus bereits abgesagt, so wie schon im März 2020.

Einen kleinen Josefimarkt könnte die Marktgilde auch kurzfristig auf die Beine stellen, meint eine Sprecherin der Stadt. Schon im vergangenen Jahr waren drei der vier verkaufsoffenen Sonntage wegen Corona geplatzt.

Kommentare