Großes Interesse in der Region

Schul- und Kinotour "Depression verstehen"

+
(v. l.): Alois Starflinger, Leiter der AOK-Geschäftsstelle Altötting, Sabina Jasic vom AOK-Schulservice, Claudia Gliemann, Schulsozialpädagogin Anja Zehentreiter, Rektorin Josefine Mayer und Konrektor Christian Schneider.

Waldkraiburg/Neuötting - Mehr als jeder zehnte Krankheitstag in Bayern hat eine psychische Ursache. Die in diesem Bereich am häufigsten diagnostizierte Erkrankung ist die Depression - und sie kann jeden teffen. Mit ihrer Tour "Depression verstehen" klären die AOK und regionale Partner aus der Selbsthilfe auf, wie sich Betroffene fühlen.

Das Interesse in der Region war riesengroß. "Wir haben zwei Mal den Kinosaal gewechselt, weil sich so viele Menschen für das Thema interessierten." Mit diesen Worten zog Dieter Trost, Leiter des Fachbereichs Gesundheit bei der AOK-Direktion Altötting-Mühldorf, Bilanz des Stopps der Kinotour im Cinewood Waldkraiburg. Zweihundert Interessierte kamen in den voll besetzen Kinosaal 2, um den Dokumentarfilm "Die Mitte der Nacht ist der Anfang vom Tag" zu sehen.

Filmemacher selbst Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

Der Film handelt von zwei an Depression erkrankten Menschen und einer betroffenen Familie. Der Filmemacher, selbst Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, begleitet die Hauptpersonen ein ganzes Jahr hautnah. Die Zuschauer bekamen so einen direkten Einblick in deren Alltag und Seelenleben. "Mit dem Film wollen wir die Menschen für diese Erkrankung sensibilisieren, sie sollen Depression und die damit einhergehenden schwierigen Lebenssituationen begreifen und nachvollziehen können", so Trost.

Hilfe in der Region für Betroffene

Im Anschluss an den Film stellte der stv. Leiter oberbayerische Selbsthilfe Psychatrieerfahrener (OSPE), Rudolf Starzengruber, die Selbsthilfegruppen in Mühldorf und Burghausen vor, die er ebenfalls führt. Trost informierte über regionale Ansprechpartner für Betroffene. Am Ende standen beide für Fragen der Besucher zur Verfügung.

Der Film kann als DVD unter www.aok-verlag.de bestellt werden. AOK-Versicherte bekommen ihn zum Vorzugspreis. Der Rabattcode kann bei jeder AOK-Geschäftsstelle erfragt werden.

Kindgerechte Vermittlung des Themas an der Max-FellermeierSchule

Am Vormittag war das Thema "Depression" an der Max-Fellermeier Schule in Neuötting kindgerecht vermittelt worden. Kinderbuchautorin Claudia Gliemann las rund 160 Schülern in drei Lesereisen aus ihrem Buch "Papas Seele hat Schnupfen" vor. Trost: "Auch Kinder und Jugendliche können an Depression erkranken. Weitaus häufiger kommt diese Altersgruppe allerdings mit dem Thema in Berührung, wenn ein Familienangehöriger betroffen ist." Die Eltern wurden mit einer Informationsbroschüre und einem Elternbrief informiert.

AOK Bayern

Zurück zur Übersicht: Waldkraiburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Live: Top-Artikel unserer Leser