Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gemeinsam für schnelleres Internet

Waldkraiburg und Heldenstein packen Breitbandausbau an

Waldkraiburg/Heldenstein - Beim Breitbandausbau haben sich die Gemeinden Waldkraiburg und Heldenstein zusammengetan. Bis Mitte 2017 soll der Netzausbau abgeschlossen sein.

Der Erste Bürgermeister der Stadt Waldkraiburg, Robert Pötzsch, und der Erste Bürgermeister der Gemeinde Heldenstein, Helmut Kirmeier, haben am 4. November die Kooperationsvereinbarung zur Zusammenarbeit bei der Verbesserung des Breitbandangebots unterschrieben. Beide Gemeinden werden damit eine eng abgestimmte Breitbanderschließungsplanung zur Ermittlung von Synergien durchführen.

Mehr Förderung durch Kooperation

In der letzten Sitzung des Waldkraiburger Stadtrates wurde die interkommunale Zusammenarbeit mit der Gemeinde Heldenstein einstimmig beschlossen. Die Gemeinde Heldenstein fasste ihren Beschluss bereits am 28. Juli. Durch die Kooperationsvereinbarung wird sich der Förderbetrag vom Freistaat Bayern jeweils um 50.000 Euro erhöhen.

Ziel des bayerischen Hochgeschwindigkeitsbreitband-Förderverfahrens ist der sukzessive Aufbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen. Damit soll auch schnelles Internet in den Bereichen errichtet werden, die von den Netzbetreibern im eigenwirtschaftlichen Ausbau nicht berücksichtigt werden. Das Planungsbüro IK-T rechnet derzeit damit, dass der Ausbau bis Mitte 2017 abgeschlossen sein wird.

Pressemitteilung Stadt Waldkraiburg

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare