Trotz Kündigung im Job

Ex-KAB-Sekretär Forster: "Ich bleibe ehrenamtlich dabei"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Waldkraiburg/Freising - Auch im KAB-Kreisverband Mühldorf gibt es Unverständnis über den Rauswurf von Diözesansekretär Rainer Forster. Er selbst sagt: "Ich bleibe ehrenamtliches Mitglied"

Als Ideengeber ist er noch tätig: Rainer Forster, der gefeuerte Diözesansekretär der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) im Bistum München und Freising. Seine Ideen scheinen nicht nur gefragt, sondern auch zu fruchten: Über 250 Besucher kamen zur jüngsten Filmvorführung im Rahmen der regelmäßig stattfindenden KAB-Filmreihe im Kino „Cinewood“ in Waldkraiburg. Darunter waren Informationen nach viele Nichtmitglieder der KAB. Nach Forsters Rauswurf – er hatte die KAB-Filmreihe ins Leben gerufen – ist jetzt der Kreisverband Mühldorf der Veranstalter. Auch dort versteht offenbar niemand, warum Forster gefeuert wurde.

„Programmkino mit allen Sinnen“

Lisa Sieber, aktives Mitglied im Kreisverband Mühldorf erinnert sich, wie es angefangen hat mit der KAB-Filmreihe: „Das hat gelebt“. Durch die von Forster geleiteten Diskussionsrunden nach den Filmen sei ein „Programmkino mit allen Sinnen“ entstanden. So wolle man im Kreisverband auch nur sehr ungern auf dessen Erfahrung und kompetente Moderation verzichten. „An der KAB-Filmreihe halten wir fest“. Inwieweit nun Rainer Forster in Zukunft daran beteiligt sein wird – sie könne es noch nicht sagen, so Lisa Sieber. Dass er der Ideengeber ist und bleibt, daran hat sie aber keinen Zweifel. Das mit der Moderation würde im Fall des Falles sie übernehmen.

„Es muss ordentlich übergeben werden“

Der Erfolg der aktuellen Ausgabe der KAB-Filmreihe im „Cinewood“ in Waldkraiburg habe ihn sehr gefreut, so Rainer Forster auf Nachfrage von innsalzach24.de. Er werde immer aktives Mitglied der KAB bleiben. Im Fall des Falles bedeutet das wieder das Ehrenamt für den Mann, der es mit seinen Ideen offenbar geschafft hat, einen großen Kreis an Interessenten an der KAB zu generieren. Die KAB-Filmreihe im Landkreis Mühldorf will er ordentlich übergeben.

Zum Glück hatten wir Saal 2 und 6 dafür schon eingeplant“, sagt Forster zum großen Erfolg vom Montag im Kino in Waldkraiburg. Es geht um den Film „Mary´s Land“. Zum Inhalt steht auf der entsprechenden Website: „Ein Spezialagent, des Teufels Advokat, erhält einen neuen Auftrag: ohne Furcht über die etwas herauszufinden, die noch immer auf den Beistand des Himmels vertrauen. Sind sie Betrüger? Oder gar Betrogene? Sollte er herausfinden, dass ihr Glaube falsch ist, werden wir so weitermachen wie bisher… aber was, wenn es doch kein Märchen ist?“

Wegen der großen Nachfrage zeigt der KAB-Kreisverband in Zusammenarbeit mit dem „Cinewood“ den Film „Mary´s Land“ noch einmal am kommenden Samstag und Sonntag jeweils um 19.45. Aufgrund der laufenden rechtlichen Auseinandersetzung mit dem Diözesanverband München und Freising der KAB, will sich Rainer Forster vorerst nicht weiter zu seiner Situation äußern.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser