Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Das Traumduo bleibt zusammen

Waldkraiburger Eishockeyspieler verpflichten den 34 Tore-Tschechen weiter

Die tschechische Tormaschine bleibt: Nach Christian Neuert haben die Waldkraiburger Eishockeyspieler die zweite wichtige Vertragsverlängerung bekannt.
+
Die tschechische Tormaschine bleibt: Nach Christian Neuert haben die Waldkraiburger Eishockeyspieler die zweite wichtige Vertragsverlängerung bekannt.

Er erzielte in 39 Spielen 34 Tore und lieferte 35 Vorlagen: Der Eishockey-Bayernligist EHC Waldkraiburg hat nach Christian Neuert den zweiten wichtigen Spieler weiterverpflichtet.

Waldkraiburg – Nachdem die Löwen Waldkraiburg bereits den Zwei-Jahres-Vertrag vom „Bayernliga-Spieler des Jahres“, Christian Neuert, verkünden konnten, hat nun auch sein Sturmpartner Michal Popelka einen neuen Vertrag unterschrieben.

Punktstärkster Spieler

Popelka, der im Vorlauf zur letzten Saison als „Kaisertransfer“ angekündigt wurde, konnte diesem Superlativ auch gerecht werden. In 39 Spielen in der vergangenen Saison erzielte die Nummer 63 der Löwen 34 Tore und legte weitere 35 auf, was ihn, zusammen mit Neuert, zum punktstärksten Spieler im Kader des EHC Waldkraiburg machte.

Für den Tschechen, der in der letzten Saison aus der Ligue Magnus (französische Erste Liga) aus Nizza zu den Löwen kam, ist der EHC Waldkraiburg die erste deutsche Station.

Einige Stationen in Tschechien

In seiner Karriere kann der 28-Jährige bereits auf einige Stationen im tschechischen Eishockey zurückblicken. Dabei verließ er jedoch seinen Heimatort Zlín niemals wirklich, da er sich stets nur zur Leihe bei anderen Teams befand. Mit dem PSG Zlín erreichte Popelka sogar eine Teilnahme an der Champions Hockey League und steuerte dort in drei Spielen ein Tor und einen Assist bei.

aha

Kommentare