Nussaufstrich als Nervennahrung im Computerschach

Zwei Tage lang in Waldkraiburg: Wie Erdogan Günes Holland-Meister wurde

+
Zwei Tage lang in Waldkraiburg: Wie Erdogan Günes Holland-Meister wurde
  • schließen

Waldkraiburg – Frau und Kinder außer Haus, Computer, Laptop, Tablet, vollste Konzentration: So hat Computerschach-Checker Erdogan Günes sein Wochenende verbracht und dabei die Holländische Meisterschaft der Programmierer für das Team Komodo gewonnen. Ein Problem gab es aber.

Es hätte nicht besser laufen können für Computerschach-Checker Erdogan Günes aus Waldkraiburg: Frau und Kinder waren aus dem Haus, der Internetzugang gehörte ihm ganz alleine. Es war angerichtet für zwei Tage Holländische Meisterschaft der Programmierer im Computerschach. Als amtierender Weltmeister in allen drei Klassen war Günes wieder einmal als sogenannter Turnierbuchautor für das Team Komodo am Start. Dieses Mal war es die offene Klasse. Das bedeutet, dass jedes Team mit seiner eigenen Hardware spielte.

Wer ist Erdogan Günes? Hier eine Fotostrecke zur WM 2018 in Stockholm mit dem Waldkraiburger: 

Computerschach-WM: Erdogan Günes hatte erneut technische Probleme

Man darf sich Computerschach nicht so vorstellen, als wäre es ein seelenloses Turnier von Nullen und Einsen auf einer Computerplatine. Es muss auf einem realen Schachbrett gezogen werden. Menschen wie Günes überwachen nicht nur die Performance der Maschine.

Millionen von möglichen Zügen auf dem Brett

Ein Turnierbuchautor gibt die ersten Züge einer Partie vor. Dazu braucht es viel Computerschach-Wissen und man muss seine Gegner kennen. "Du musst wissen, wie die Maschine ´denkt´(rechnet) und mit dem Fachwissen selektiere ich aus Millionen von Eröffnungszügen aus, was zu Komodo passt." Im Spiel der Könige, wie Schach auch schon mal gern genannt wird, kommt es auf ganz besonders auf die Eröffnung an. Wo sich dann die menschlichen Schach-Großmeister ihr Hirn zermartern, kommen Soft- und Hardware ins Spiel.

Lesen Sie dazu auch: Es war gar nicht so einfach für Computerschach-Checker Erdogan Günes aus Waldkraiburg bei der letzten WM.

Millionen von möglichen Zügen werden auf ihren Erfolg hin berechnet. Das geht freilich umso besser, wenn der Computer leistungsfähig ist und bestens abgestimmt auf die Software. All das muss ein Turnierbuchautor im Blick haben und zugleich auch ein Auge auf die Performance der gegnerischen Teams haben.

Nutellabrot als Nervennahrung

Bei der Holländischen Meisterschaft der Programmierer – vom Prinzip her ist das so wie ein Konstrukteurs Wettbewerb bei der Formel 1 – gab es ein Problem: Computerschach-Checker Erdogan Günes war allein in der Wohnung. Frau und Kinder waren ausgeflogen. „Papa sitzt wieder am PC“. Nervennahrung musste er sich selbst holen. Für mehr als Nutellabrot hat es nicht gereicht.

Darüber hinaus hatte das Team Komodo in mehreren der insgesamt sieben Partien ein ungünstiges Los gezogen und musste gerade gegen die starken Gegner mit den schwarzen Steinen spielen. Mit den weißen Steinen hat man den sogenannten Anzugsvorteil. „Mit den schwarzen Steinen kann man nur reagieren in der Eröffnung“. Mit einem Lächeln erzählt Günes von einem Sprichwort´´: „Weiß beginnt, schwarz gewinnt … und das wollte ich in die Tat umsetzen.Am Ende lief es genau so: Komodo mit Turnierbuchautor Erdogan Günes aus Waldkraiburg gewann alle Partien: ein Novum für ihn, denn das hatte er bisher noch nie geschafft.

Vorbereitung auf die nächste WM

Lesen Sie dazu auch: Wie der Waldkraiburger Erdogan Günes als David den Goliath bezwang

Die nächste WM im Computerschach findet in Macao statt. Er wolle im Training bleiben, so Turnierbuchautor Erdogan Günes gegenüber innsalzach24.de, behandle dabei jeden seiner Gegner als möglichen Weltmeister. In Macao wird er wieder selbst vor Ort sein. Eines kommt beim Computerschach nämlich schon dazu: Jemand muss die berechneten Züge physisch auf dem echten Brett mit echten Figuren umsetzen. Das hatte bei der Holländischen Meisterschaft jemand für ihn übernommen.

Zurück zur Übersicht: Waldkraiburg

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT