Straßensperrungen für Autofahrer

Zwei Baustellen für Fernwärme und Wasser in Waldkraiburg

Waldkraiburg - In Waldkraiburg laufen derzeit viele Baumaßnahmen. Dazu zählen unter anderem die Erweiterung des Fernwärmenetzes und der Bau einer Wasserleitung.

Neue Fernwärme-Baustelle

Die Stadtwerke Waldkraiburg GmbH erweitert ihr Fernwärmenetz. Deshalb beginnt ab Montag bis zirka Mitte Oktober eine neue Baumaßnahme im Bereich der Graslitzer Straße auf Höhe der AOK. 

Neben der neuen Fernwärmeleitung wird auch eine neue Wasserleitung Richtung stadtauswärts mit verlegt. Der Durchgangsverkehr Richtung Stadtplatz beziehungsweise stadtauswärts ist für die Dauer der Maßnahme vorübergehend gesperrt.

Eine Zufahrt zu den Gebäuden beziehungsweise den Parkplätzen der AOK wird weiterhin sichergestellt. Eine Umleitung wird eingerichtet. Der Fußgängerverkehr ist nicht eingeschränkt. 

Die Buslinie 30 nach Mühldorf und Aschau am Inn kann in dieser Zeit die Haltestelle "Stadtplatz" nicht bedienen. Darauf wird durch Aushang an der Haltestelle hingewiesen. Die Fahrgäste können wie gewohnt die nächsten Haltestellen "Reichenberger Straße" oder "Berliner Straße" nutzen, die fahrplanmäßig bedient werden.

Endgültige Oberflächenwiederherstellung

Unmittelbar nach Auflösung der Sperrung auf der Reichenberger Straße beginnen ab Montag noch Arbeiten für die endgültige Oberflächenwiederherstellung. Des Weiteren wird ein neuer Wasserhausanschluss erstellt. 

Dazu wird der Durchgangsverkehr für die Dauer von zwei bis drei Wochen zwischen der Reichenberger Straße und dem Gleiwitzer Weg gesperrt (Vollsperrung zwischen Kindergarten und Gleiwitzer Weg).

Eine Zufahrt (Sackgasse) von der Reichenberger Straße aus bis auf Höhe Kindergarten ist noch möglich. Während der Fräsarbeiten und dem Asphalteinbau muss für eine kurze Dauer der komplette Bereich gesperrt werden.

Pressemitteilung der Stadt Waldkraiburg

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Waldkraiburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser