Westlich des Finkenweges

Wohnhaus-Bauprojekt im Föhrenwinkel ist einen Schritt weiter

+
Das Grundstück, auf dem die Wohnhäuser entstehen sollen.

Waldkraiburg - Das Wohnhaus-Bauprojekt im Föhrenwinkel, westlich des Finkenweges ist einen Schritt weiter. 

Der Ausschuss für Stadtentwicklung, Wirtschaft und Ortsteile beschloss in seiner jüngsten Sitzung, enen Entwurf für einen Bebauungsplan für den Ortsteil Föhrenwinkel, westlich des Finkenweges sowie eine Änderung des Flächennutzungsplans für diesen Bereich zu billigen. So wird eine Bebauung mit Wohnhäusern in diesem Bereich ermöglicht. 


Bauherr änderte Planung

Bereits in einer Ausschusssitzung im Juni 2017 war über den Antrag eines Grundstücksbesitzers zum Bau von vier Gebäuden mit zwölf und zwei Gebäuden mit 16 Wohneinheiten beraten worden. Diese sollten vier Stockwerke und eine Wandhöhe von 13,5 Metern besitzen. Der Bauantrag wurde abgelehnt und empfohlen, die Fläche mit maximal zwei Geschosswohnbauten und einer maximalen Wandhöhe von 13,5 Metern im südlichen Teil der Grundstücke zu bebauen. Die restliche Fläche sollte mit zweigeschössigen Einzel- Doppel- und Reihenhäusern überplant werden.

Der Grundstückseigentümer hat seine Planvorstellung nun überarbeitet und zwei Bebauungsvarianten vorgestellt. Demnach sollen im südlichen Teil der Grundstücke drei Gebäude mit jeweils 16 Wohneinheiten entstehen. Im Anschluss sollen insgesamt 13 Reihenhäuser entstehen. Die Varianten unterscheiden sich an der Gliederung der Verkehrsfläche, hier einem Gehweg mit Parkbuchten und Grünstreifen. Unter einer Verkehrsfläche versteht man in der Bauleitplanung Flächen für den Straßenverkehr. Sie sind zweckgebundene Landflächen für den fließenden und ruhenden Verkehr und gehören zum Verkehrsnetz.

In der Ausschussitzung im September 2017 war dann beschlossen worden, dass an der bereits in Aussicht gestellten Bebauung mit maximal zwei Geschossen mit eine maximalen Wandhöhe von 13,5 Metern im südlichen Teil und mit zweigeschossigen Einzel-, Doppel- und Reihenhäusern auf der restlichen Fläche festgehalten wird.

Kommentare