Konzept vorgestellt

So will das Haus der Kultur künftig mehr Besucher anlocken

+
Das Haus der Kultur in Waldkraiburg.
  • schließen

Waldkraiburg - Das Haus der Kultur will sich mit einer Neuausrichtung des Marketings verstärkt der Öffentlichkeit präsentieren. Das neue Konzept wurde nun bei einer Pressekonferenz vorgestellt.

Thomas Kujat von der Agentur makrohaus crossmedia.

Im Rahmen einer Ausschreibung war das Haus der Kultur auf der Suche nach einem erfahrenen Partner, um das Projekt umzusetzen. "Mit der makrohaus crossmedia erhielt eine crossmediale Agentur den Zuschlag, die mit ihren Ideen genau die Vorstellungen der Kulturverwaltung getroffen hat", so die Stadtverwaltung. Das vergangene Jahr sei intensiv dafür genutzt worden, um die Neuausrichtung zu planen, die Strategie festzulegen und ein crossmediales Konzept zu erstellen. "Letzteres beinhaltet neben der klassischen Printwerbung, Plakaten und Banner auch den Aufbau der Social Media Auftritte und des Onlinemarketings."

Agentur stellte Konzept vor

Die Neukonzeption basiere auf drei Säulen: Einem neuen, visuell prägnanten Erscheinungsbild, einem einprägsamen Slogan und einer umfangreichen crossmedialen Werbestrategie.

"Bei der Suche nach einem neuen Konzept für das Haus der Kultur, stellte sich das Team von Makrohaus die Frage gestellt: Was wäre eine Welt ohne Kultur? Ohne Musik, Bücher, Theater, Film und Kunst?", erläuterte Thomas Kujat von der Agentur deren Überlegungen. "Richtig: Langweilig, eintönig und leer. Kultur, egal in welcher Form, macht das Leben bunter, bietet Abwechslung vom Alltag und die Möglichkeit einmal in eine ganz andere Welt abzutauchen." Ein Leben ohne Kultur sei möglich, aber unausgefüllt. "Und genau das spiegelt sich auch in dem neuen Slogan wider: Ohne Kultur fehlt dir was."

Thomas Kujat von der Agentur makrohaus crossmedia bei der Vorstellung des neuen Konzepts.

Dieser Slogan werde auch in der Bildsprache verwendet. Bewusst würden einzelne Bereiche aus Bildern ausgeschnitten und durch auffallende Farben ersetzt. "Für den Betrachter wird so eindeutig klar: Ohne den Bildausschnitt ist die Darstellung nicht komplett und es fehlt etwas."

Wichtig sei für einen neuen Slogan, neben der Einprägsamkeit, auch dessen universelle Verwendung. "So lässt sich #OhneKulturfehltdirwas problemlos auch in die sozialen Medien integrieren."

Kampagne startet am Samstag

Erster Bürgermeister Robert Pötzsch (UWG).

Die offizielle Imagekampagne soll nun am 2. Februar 2019 starten. "Dann werden in der Region Plakate, Banner und Großflächenplakate zu sehen sein, Postkarten verteilt, die neue Broschüre geht an alle Haushalte in der Stadt und auch Facebook wird mehr in den Fokus rücken." In den nächsten Monaten sollen dann auch Anzeigen in den Print- und Onlinemedien dazu kommen und eine Guerilla-Aktion nochmals auf das neue Konzept aufmerksam machen.

"Wir müssen mit der Zeit gehen, neue Medien einbinden und den Bürgern das breitgefächerte Angebot in unserem Haus der Kultur wieder verstärkt näherbringen", sagte Erster Bürgermeister Robert Pötzsch (UWG) und fügt hinzu: "Ich bin mir sicher, dass wir mit unserem neuen Konzept auffallen werden. Und der neue Slogan spiegelt auch meine Haltung gegenüber der Kulturarbeit in Waldkraiburg wieder. Denn ohne Kultur würde definitiv ein wichtiger Teil unserer Lebensqualität in Waldkraiburg fehlen.“

Zurück zur Übersicht: Waldkraiburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser