Wichtiger Schritt getan

Rathaus-Neubau und Wandel des Ortskerns in Waldkraiburg: So geht es weiter

Wettbewerb für Innenstadtentwicklung für Sartrouville-Platz und Rathaus wird ausgeschrieben
+
Ein erster Entwurf für die Variante eines Neubaus am bisherigen Standort. (Das Bild zeigt eine von beauftragten Planern vorgeschlagene Variante für die Gestaltung des neuen Rathauses, die aber nur als Anregung für die Möglichkeiten der Gestaltung dienen soll und keinen geplanten Entwurf darstellt.)

Waldkraiburg - Schon seit einigen Jahren beschäftigt sich die Stadt mit der Neugestaltung von Ortskern und Rathaus. Nun soll ein Wettbewerb konkrete Ideen bringen.

Der Stadtrat beschloss in einer Sondersitzung am Dienstag die Durchführung eines Planungswettbewerbs. Dabei sollen Ideen für eine Umsetzung des geplanten Rathaus-Neubaus und Ideen für eine Neugestaltung des Sartrouville- und Stadtplatzes gefunden werden. Die Verwaltung soll nun Angebote für ein Planungsbüro einholen, welches den Wettbewerb plant und leitet.


Zentrum soll gestärkt werden

"Im Rahmen des integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK) kristallisierte sich der Bereich um die Berliner Straße, Sartrouville-Platz und des Stadtplatzes als Schwerpunkt für den Einzelhandel, Gastronomie und öffentliche Nutzungen heraus. Er soll als Zentrum deutlich gestärkt werden", so die Stadtverwaltung. Im Mai 2018 hatten die mit dem ISEK beauftragten Planer dieses Konzept vorgestellt. "Hinderlich für eine Belebung dieses Bereiches ist allerdings die abgrenzende Überhöhung und Trennung der beiden Plätze Sartrouville-Platz und Stadtplatz durch die bestehende aber auch sanierungswürdige Rathaus-Tiefgarage zwischen Hotel und Rathaus", so die Stadtverwaltung weiter.

Neben den Plänen für die Innenstadt-Entwicklung war außerdem im November 2018 im Stadtrat der Neubau des Rathauses beschlossen worden. Damit war allerdings nur eine Auswahl für eine von drei möglichen Varianten getroffen.Details, wie beispielsweise das Aussehen des Neubaus oder die Nutzung des Grundstücks müssen noch ausgearbeitet werden. Im Jahr darauf, Ende 2019, war bereits bekannt geworden, dass es wohl einen Architekten-Wettbewerb dafür geben würde.


Jüngste Ereignisse sorgten für private Initiativen

"Im Umfeld von Rathaus und Sartrouville-Platz haben auch verschiedene jüngste Ereignisse dazu geführt, dass auch auf privater Eigentümerseite unterschiedliche Maßnahmen anstehen werden. Allem voran nach dem Brandanschlag Ende April", so die Verwaltung weiter. "Aus Sicht der Verwaltung wäre es daher sinnvoll und notwendig, eventuell aufkommende Bedürfnisse durch eine nachhaltige städteplanerische Betrachtung bereits im Vorfeld vorzubereiten."

Eine sinnvolle und nachhaltige Planung stehe im engen planerischen Zusammenhang zu einer Entscheidung für den Neubau des Rathauses. Denn es seien hier eine Vielzahl an Faktoren zu bedenken. Von der Tiefgarage über die Anbindung des Stadtplatzes inklusive des Ausgleichs des Höhenunterschieds und eine eventuelle Bebauung einer freiwerden Fläche am jetzigen Rathaus. "Daher erscheint es sinnvoll, eine gemeinsame Planüberlegung zu starten und einen gemeinsamen Wettbewerb Rathaus und Sartrouville-Platz zu schaffen", so die Stadtverwaltung abschließend.

hs

Kommentare