Nach Bürgerentscheid in Aschau

Weiteres Vorgehen beim Waldbad soll bald Thema im Stadtrat sein

  • schließen

Waldkraiburg - Nach dem Bürgerentscheid im Dezember soll nun bald über das weitere Vorgehen beim Waldbad beraten werden.

"Nach der Entscheidung des Bürgerbegehrens in Aschau gegen eine interkommunale Zusammenarbeit beim Neubau eines Freibades mit Waldkraiburg zusammen, haben sich Bürgermeister Robert Pötzsch, der Geschäftsführer der Stadtwerke Herbert Lechner, die Verwaltung und die Fraktionssprecher am vergangenen Mittwoch auf das weitere Vorgehen verständigt", teilt die Stadt Waldkraiburg in einer Pressemitteilung mit.

Bürgerentscheid brachte Ende für Projekt

Mitte Dezember hatten sich die Aschauer, mit nur sechs Stimmen Unterschied, in dem Entscheid gegen das Projekt ausgesprochen. Der Aschauer Gemeinderat hatte sich eigentlich in seiner Sitzung im Februar, mit neun zu sieben Stimmen dafür ausgesprochen. Dann wurde jedoch auf der Gemeinderatssitzung im Oktober durch eine Bürgerinitiative ein Antrag auf einen Bürgerentscheid gegen das Projekt eingereicht. Diese nannte eine Reihe von Gründen gegen das Projekt. Unter anderem, dass zentrale Punkte zur Finanzierung unklar seien und der dezentrale Standort sowohl aus Aschauer als auch Waldkraiburger Sicht abzulehnen sei.

Direkt im Anschluss an den Entscheid hatte Waldkraiburgs Bürgermeister bereits erklärt, es müsse nun komplett von vorne angefangen werden. "Unser Stadtratsbeschluss für einen Neubau wurde unter der Voraussetzung einer interkommunalen Zusammenarbeit gefasst, daher müssen wir uns im Gremium neu beraten."

Bald Thema im Stadtrat

Inzwischen sei gemeinsam mit Aschau ein Vorschlag für das weitere Vorgehen ausgearbeitet worden, so die Stadt Waldkraiburg. "Es wurde vereinbart, dass dieser Vorschlag innerhalb der Fraktionen bis Anfang Februar vorgestellt und diskutiert wird." In einer der nächsten Sitzungen solle dieser dann zur Diskussion gestellt und zur Abstimmung gebracht werden. "Ziel ist es die möglichen Alternativen zu prüfen und mit den aktuellen Rahmenbedingungen und der Leistungsfähigkeit ein attraktives, zukunftsfähiges Freibad unter Einbeziehung der Bürgerschaft zu entwickeln."

Mehr zum Thema: 

Alle Artikel zum Waldbad in Waldkraiburg finden Sie auf unserer Themenseite dazu

hs/Pressemitteilung Stadt Waldkraiburg

Rubriklistenbild: © Montage (hs; picture alliance/dpa)

Zurück zur Übersicht: Waldkraiburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser