Fragen zu Waldbad-Projekt

"Warum ging letztes Jahr ein Förderantrag und heuer nicht?"

+
  • schließen

Waldkraiburg - Warum lässt sich die Stadt vermeintlich die Chance auf Fördergelder für das Waldbad entgehen? Bürgermeister Pötzsch ging am Rande der jüngsten Stadtratssitzung auf diese Frage ein.

"Diese Frage vieler Bürgerinnen und Bürger sollte beantwortet werden", hakte Margit Roller (CSU) nach: "Warum ging letztes Jahr ein Förderantrag und heuer nicht? Das ist vielen Leuten unverständlich." Wie die Waldkraiburger Nachrichten berichteten, hatte es wegen der Meldung, dass es ein neues Förderprogramm geben werde, sogar eine Unterschriftensammlung gegeben, die Bürgermeister Robert Pötzsch zur Beantragung der Mittel aufforderte. 

"Förderantrag schlicht noch nicht möglich"

"Wir können schlicht zu diesem Zeitpunkt noch keine Förderung beantragen", betonte Pötzsch. Er erinnerte daran, dass der Stadtrat nach der Zerschlagung des interkommunalen Projekts mit Aschau durch den dagegen stimmenden Bürgerentscheid, die Einrichtung einer Projektgruppe beschlossen hatte. "Wir hatten ganz bewusst gesagt, dass diese ergebnisoffen arbeiten soll und dafür auch alle Zeit bekommt, die sie braucht." Kürzlich erst habe die Auswahl eines Planungsbüros stattgefunden, welches der Gruppe beratend zur Seite stehen soll. "Von deren Seite kam die eindeutige Mitteilung: Das ist nicht mit einem Schnellschuss lösbar. Eine Lösung wird mindestens drei Jahre brauchen!

Zusammenfassend stehe also fest, das es auf jeden Fall noch lange dauern werde, bis ein solides und vorzeigbares Konzept vorliegt. Doch gerade das brauche es für einen Förderantrag. "Bei dem Förderprogramm des Bundes, auf das wir uns Ende August des vergangenen Jahres bewerben wollten, musste man als ersten Schritt nur allgemeine Informationen einreichen. Wären wir in die engere Auswahl gekommen, hätte es auch dafür eine Vorstellung konkreterer Planungen gebraucht." Weiter gab Pötzsch zu bedenken, dass eine Förderung auch höchstwahrscheinlich nicht die Lösung aller finanziellen Probleme sei. "Denn die gibt es immer nur für ganz bestimmte Teile eines Projekts. Beispielsweise das Wellenbecken wäre als nicht unbedingt notwendiger Bestandteil des Waldbads höchstwahrscheinlich nicht förderfähig!"

Mehr zum Thema: 

Alle Artikel zum Waldbad in Waldkraiburg finden Sie auf unserer Themenseite dazu

Zurück zur Übersicht: Waldkraiburg

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT