Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gastspiel in Waldkraiburg

Vorstellung von Martin Frank auf 30. November verschoben

Vorstellung von Martin Frank auf 30. November verschoben
+
Vorstellung von Martin Frank auf 30. November verschoben.

Waldkraiburg - Der junge niederbayerische Kabarettist Martin Frank schoss wie eine Rakete in den Kabaretthimmel und zieht dort als Komet durch den Satire-Orbit. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Ganz Sohn eines Landwirts, lugt er zwar immer wieder Richtung Milchstraße, richtet seinen aufmerksamen Blick aber gezielt auf Stadt und Land, auf die Gesellschaft und deren Auswüchse. Was er da sieht, hat er im Titel seines dritten Soloprogramms zusammengefasst, mit dem er am Mittwoch, 30. November 2022 im Haus der Kultur in Waldkraiburg zu sehen ist. „Einer für alle – Alle für keinen“, so beschreibt Frank sein momentanes Bild einer Gesellschaft, in der individuelle Luxusprobleme den gesunden Menschenverstand zu überschatten scheinen. Eine Welt, in der Männer sich beim Anblick von Frauenparkplätzen ebenso „diskriminiert“ fühlen wie Mädchen, die nicht im Knabenchor singen dürfen. Letzteres kann er zwar sehr gut verstehen, wollte er als Junge doch auch gern Mitglied im Frauenbund werden. Bis seine Mutter ihm die Krampfader gezeigt hat und meinte: „Ohne die geht es nicht!“. Dann war die Sache für ihn erledigt.

Und dann kam dieses Virus, dieses Corona und nichts ist mehr so wie vorher. Erst stand alles still und jetzt wird vieles anders – heißt es zumindest. Das wäre doch die optimale Gelegenheit für einen Relaunch – wie man in Niederbayern stets zu sagen pflegt. Noch einmal alles auf Anfang, mit Blick auf die wirklich wichtigen Dinge des Lebens? Martin Frank sinniert gewohnt frech, hintersinnig und gespickt mit noch mehr Arien über unser teils doch recht absurdes Leben auf dieser Erde.

Ursprünglich sollte der Auftritt bereits am 1.12.21 stattfinden. Coronabedingt musste die Vorstellung jedoch auf den 30.11.2022 verschoben werden. Bereits gekaufte Eintrittskarten behalten selbstverständlich ihre Gültigkeit!

Weitere Karten für den Auftritt von Martin Frank am Mittwoch, 30.11.2022 gibt es vorab im Rock-Shop Landshut in der Inneren Münchener Straße 56, unter Telefon (0871) 45132 (auch Kartenversand), oder im Internet unter www.konzertbuero-landshut.de und bei allen München Ticket Vorverkaufsstellen.
Einlass ab 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr.

Pressemeldung des Konzertbüro Landshut

Kommentare