Rundschreiben sorgte in Waldkraiburg für Verunsicherung

Nach Corona-Drohung: Polizei ermittelt Tatverdächtigen (47)

Waldkraiburg - Die ganze Welt kämpft zusammen gegen das Coronavirus. Es sind schwierige Zeiten, in denen wir uns befinden. Nun ist auch noch ein Nachricht aufgetaucht, die in der Region für weitere Verunsicherung sorgt. 

Update, 25. März, 19.02 Uhr: Mann droht mit Covid-19 Infizierung - Polizei ermittelt Verdächtigen

Die Pressemitteilung im Wortlaut 


Eine Nachricht auf einigen Online-Portalen sorgte am Abend des 23. März 2020 für Verunsicherung im Raum Waldkraiburg. Es wurde über einen Unbekannten berichtet, der aktiv auf Fremde zugehen und diese mit der Infizierung mit dem Virus Covid-19 bedrohen würde. Die Polizei konnte den Fall rasch aufklären.

Am späten Montagabend, 23. März 2020, meldete sich ein Zeuge bei der Polizeiinspektion Waldkraiburg, der auf die Berichterstattung im Internet aufmerksam geworden war und sachdienliche Hinweise geben konnte. Seitens der Polizeiinspektion Waldkraiburg wurden umgehend Ermittlungen zur Klärung des Sachverhalts eingeleitet, die in weiterer Folge durch die Kriminalpolizei Mühldorf geführt wurden. 


Durch die Beamten konnte rasch ein 47-jähriger Mann aus dem Landkreis Mühldorf am Inn ermittelt werden, der sich in einer psychischen Ausnahmesituation befunden haben dürfte. Es bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die Bevölkerung, da zwischen den verbal angegangenen Personen und dem 47-Jährigen ein Bezug bestand.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Erstmeldung, 23. März: Corona-Rundschreiben sorgt in Waldkraiburg für Verunsicherung

Eine Nachricht, welche sich auf WhatsApp und Instagram rasant verbreitet, sorgt in Waldkraiburg für Aufregung. Ist es ein schlechter Scherz oder steckt doch mehr dahinter?

Panikmache auf Facebook?

Zahlreiche Bürger der Stadt haben die Meldung mit der Überschrift "Achtung" bereits auf ihren Smartphones erhalten. Darin wird vor einer mit dem Coronavirus infizierten Person gewarnt, die versucht mutwillig andere Mitmenschen anzustecken. 

"Aufpassen! Kranker in Waldkraiburg unterwegs. Sucht aktiv Fremde, um sie mit dem Covid-19 anzustecken. Täuscht absichtlich Termine vor, um hinterher persönlich zu erscheinen und die Leute zu terrorisieren." heißt es in der Nachricht. 

Des Weiteren soll der Mann bereits folgende Aussagen gegenüber Personen getroffen haben: "Wie groß bist du, denn auf den Sarg kommt es an" oder "komm, gib mir die Hand, ich bin infiziert".

Polizei Waldkraiburg kennt die Meldung

Der Polizei Waldkraiburg ist diese "Warnung" zwar bekannt, allerdings hätten sich bei den Beamten noch keine konkreten "Opfer" gemeldet. Auch wurde noch kein Mann, auf den diese Verhaltensweisen zutreffen, angezeigt. Dies erklärte ein Sprecher auf Anfrage von innsalzach24.de.

Ob diese Meldung nun wirklich der Wahrheit entspricht oder ob es sich doch um "Fake-News" handelt, lässt sich zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht definitiv aufklären. 

Rubriklistenbild: © Screenshot Instagram

Kommentare