Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zuschuss für Neubau von Tierheim

Tierschutzverein-Vorsitzende: "Wir sind sehr dankbar und froh!"

Manuela Gyimes, Vorsitzende des Tierschutzvereins Waldkraiburg und Umgebung e.V..
+
Manuela Gyimes, Vorsitzende des Tierschutzvereins Waldkraiburg und Umgebung e.V. freut sich über den Zuschuss der Stadt. Das Neubauprojekt des Tierheims könne aber weiterhin Spenden gebrauchen.

Waldkraiburg - Der geplante Neubau des Tierheims in Pürten ist wieder einen Schritt weiter. Der Stadtrat beschloss in seiner jüngsten Sitzung mit 27:2 Stimmen einen Zuschuss.

Die Stadt Waldkraiburg genehmigt damit dem Tierschutzverein Waldkraiburg und Umgebung e.V. einen Zuschuss zu den Kosten der Erschließung des für den Neubau vorgesehenen Grundstücks. Es wurde jedoch festgelegt, dass dieser nicht höher als die anderweitig nicht gedeckten Kosten ausfallen soll. Das Geld bekommt das Tierheim aber nur, wenn keine öffentliche Erschließung erfolgt.

Das bedeutet "Erschließung":

Die "Erschließung" bezeichnet die Gesamtheit von Maßnahmen, um ein Grundstück nutzbar zu machen. Dazu gehören beispielsweise der Anschluss an das öffentliche Straßen- und Wegenetz sowie an das Ver- und Entsorgungsnetz.

"Wir sind sehr dankbar und froh, dass wir diese Unterstützung bekommen", berichtet Manuela Gyimes, Vorsitzende des Tierschutzvereins gegenüber innsalzach24.de. "Wir warten derzeit noch die Baugenehmigung sowie die Fertigstellung der notwendigen Gutachten ab. Unser Ziel ist, noch in diesem Jahr starten zu können." Spenden für das Projekt seien weiterhin möglich und nötig. "Wir sind sehr dankbar für jede Spende, egal in welcher Höhe und bedanken uns sehr bei jedem, der schon geholfen hat!", betont sie.

Neubau dringend nötig

Der Tierschutzverein betreibt auf einem Grundstück der Stadt Waldkraiburg für diese und einige umliegende Gemeinden schon seit vielen Jahrzehnten ein Tierheim. Doch derzeit wird dieses im von der Stadt geduldeten Notbetrieb geführt. Denn ein Neubau ist in den vergangenen Jahren zunehmend dringlicher geworden. Es gibt eine lange Liste von Problemen mit dem derzeitigen Gebäude.

Hier soll das neue Tierheim enstehen.

"Trotzdem geht es den Tieren hier nicht schlecht", betont Gyimes. "Trotz der zahlreichen Probleme können wir ihnen selbstverständlich eine gute Versorgung sicherstellen." Auch aus Sicht des Veterinäramtes ist die Situation noch verträglich.

Spenden werden gesammelt 

Für den Neubau wurde bereits ein etwa 25.000 Quadratmeter großes Grundstück im Waldkraiburger Süden, an der Verbindungsstraße zwischen Pürten und Altmühldorf gekauft und auch erste finanzkräftige Unterstützer sind gefunden. 

Der Tierschutzverein bittet weiterhin um Spenden, damit bis zum Baubeginn auf dem gesonderten Konto "Tierheimneubau" des Tierschutzvereins die notwendigen Gelder zur Verfügung stehen.

Spenden für den Neubau bitte an: 

Spendenkonto "Tierheimneubau" Sparkasse Waldkraiburg IBAN DE13711510200031346950 Spendenbescheinigungen können ausgestellt werden!

Kommentare