Selbstmordversuch: Retter rückten heimlich an

Waldkraiburg - Eine Frau aus dem Landkreis Traunstein wollte von der Innkanalbrücke springen. Mehrere Taucher, Boote und ein Hubschrauber waren alarmiert - hielten sich aber zunächst bedeckt:

Am 14. Januar, gegen 1 Uhr, ging in der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern-Süd in Rosenheim der Notruf ein, dass eine 51-jährige Frau aus dem Landkreis Traunstein in Suizidabsicht Richtung Inn unterwegs sei. Tatsächlich konnten nur wenige Minuten später Beamte der Polizeiinspektion Waldkraiburg auf der Innkanalbrücke vor St. Erasmus eine Frau feststellen. Diese war bereits über das Brückengeländer gestiegen und stand auf einem ca. zehn Zentimeter breiten Betonstreifen. Bei der Annäherung der Polizeibeamten drohte die Frau in den Kanal zu springen.

Während sie die Beamten durch Zureden von ihrem Vorhaben abhalten konnten, wurde eine Vielzahl von Rettungskräften alarmiert. Von der Frau unbemerkt wurden Taucher, Rettungsschwimmer und Boote an den Einsatzort herangeführt. In Fließrichtung wurde im Dunkeln eine Beleuchtung des Kanals auf einer Länge von 200 Metern installiert, die bei einem Sprung den Einsatzbereich schlagartig taghell erleuchtet hätte. Auch ein Polizeihubschrauber stand ständig bereit.

Zwei Beamte der Polizeiinspektion Waldkraiburg und ein Angehöriger des Waldkraiburger BRK konnten die Frau in einem annähernd zweistündigen Gespräch so ablenken, dass sie mit einem Seil gesichert werden konnte. Nachdem die Frau immer mehr ermüdete und die Gefahr bestand, dass sie versehentlich in den Innkanal stürzt, erfolgte in einem günstigen Augenblick der Zugriff. Mit zusätzlicher Unterstützung mehrerer Feuerwehrkräfte konnte die Frau über das Geländer auf sicheres Terrain gehievt werden.

Nach einem ärztlichen Check im Krankenhaus Mühldorf wurde die Frau zur weiteren Versorgung in eine Fachklinik gebracht. Am Einsatz beteiligt waren Kräfte der Wasserrettung Mühldorf, Töging und Waldkraiburg (mit drei Booten), ein Rettungswagen und ein Notarzt sowie die Feuerwehren St. Erasmus, Waldkraiburg, Kraiburg, Mühldorf, Pürten, Ebing Mettenheim. Auch die Feuerwehren waren mit vier Booten im Einsatz.

Pressemeldung Polizeiinspektion Waldkraiburg

Rubriklistenbild: © FDL

Zurück zur Übersicht: Waldkraiburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser