Pressemitteilung der Stadt Waldkraiburg

Stadtradeln 2019 - 51.542 Kilometer für Waldkraiburg

+
An der kostenlosen Stadtführung durch Waldkraiburg, die Gert Hilger im Anschluss anbot, nahmen neun Radler aus Mühldorf und Haag teil.

Waldkraiburg - Was für ein toller Erfolg! Beim diesjährigen Stadtradeln stehen nach drei Wochen 51.542 Kilometer auf dem Tacho der Stadt Waldkraiburg. Zum Vergleich: 2018 radelten die Waldkraiburgerinnen und Waldkraiburger 44.656 Kilometer.

Damit holte sich Waldkraiburg zum dritten Mal in Folge den Gesamtsieg im Landkreis (Mühldorf 31.191 Kilometer, Haag 12.093 Kilometer). 343 Radler und Radlerinnen in 20 Teams nahmen an der bundesweiten Aktion des Klima Bündnisses teil und erzielten mit ihren Kilometern einer CO2 Vermeidung von sieben Tonnen. Neben Familien, Einzelpersonen, Vereinen und Vertretern aus der Politik beteiligten sich auch wieder einige Schulen an der Aktion. Den Titel „Radlkönig Waldkraiburg“ holte sich in diesem Michael Schummer vom Team „M & M“.

Über 50 Radler kamen zur diesjährigen Siegerehrung in den Stadtpark

Für seine stolze Leistung von 1.397 Kilometer erhielt er Waldkraiburger Gutscheine in Höhe von 200 Euro. Den zweiten Platz belegte Thomas Enghuber aus dem Team Renolit SE mit 1.240 Kilometer, der dritte Platz ging an Herr oder Frau Wagner vom Offenen Team Waldkraiburg mit 1.096 Kilometer. Zum ersten Mal zeichnete die Stadt Waldkraiburg auch den Verein mit den meisten Kilometern aus. Die 200 Euro für die Vereinskasse motivierten zahlreiche Waldkraiburger Vereine, um beim diesjährigen Stadtradeln mitzumachen. Auf den ersten Platz radelten die 40 Mitglieder des Reha-Sportverein Waldkraiburg e.V.. Stolze 10.253 Kilometer standen am Ende auf dem Tacho.

Alle Teilnehmer an der Abschlussveranstlatung

Den zweiten Platz belegte der VfL Tri and Bike mit 4.967 Kilometer, der dritte Platz geht an die Siebenbürger Sachsen mit 2.925 Kilometer. Erster Bürgermeister Robert Pötzsch ehrte bei der offiziellen Siegerehrung gemeinsam mit Landrat Georg Huber die Gewinner. Auch hier holte sich der Reha-Sportverein Waldkraiburg e.V. den ersten Platz (10.253 Kilometer), auf den zweiten Platz radelte das Offene Team Haag (9.694 Kilometer). Der dritte Platz in der Landkreiswertung ging an das Team der Lehrer und Eltern des Gymnasium Waldkraiburg (6.936 Kilometer). Auch viele Schulen beteiligten sich wieder am Stadtradeln.

Die Schüler des Gymnasium Waldkraiburg holten sich die 200 Euro für die Klassenkasse

Auch in diesem Jahr bestand die Möglichkeit, dass sich Schüler, deren Klassen nicht am Wettbewerb teilnehmen, sich selbst zu einer Schulklasse formieren. Dies wurde auch gut angenommen und so radelte das Schülerteam vom Gymnasium Waldkraiburg mit 1.703 Kilometer auf den ersten Platz und holte sich somit die 200 Euro für die Klassenkasse. Den zweiten Platz belegte knapp dahinter die 7e der Mittelschule an der Dieselstraße.

Im Anschluss an die Siegerehrung bot Gert Hilger eine kostenlose Stadtführung mit dem Rad an, die auch sehr gut angenommen wurde. Die Kilometer sind beim Stadtradeln natürlich nicht das Wichtigste. Vielmehr ging es bei der Aktion darum etwas für seine Gesundheit zu tun, den Kopf frei zu bekommen, Spaß zu haben, fit zu werden und etwas für den Erhalt der Umwelt beizutragen.

Pressemitteilung der Stadt Waldkraiburg

Zurück zur Übersicht: Waldkraiburg

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT