Stadt stellt Planungsstand vor

Das soll sich in der Waldkraiburger Schullandschaft ändern

  • schließen

Waldkraiburg - Kürzlich informierte die Stadt über aktuelle Entwicklungen in der Waldkraiburger Schullandschaft.

"Die Waldkraiburger Schullandschaft steht vor großen Veränderungen. Eine Machbarkeitsstudie hat die bestmöglichen Optionen für eine Optimierung der Schullandschaft herausgearbeitet", berichtet die Stadt in einer Pressemitteilung. "Wir haben die Trends bereits früh erkannt und entsprechend reagiert", erklärte auch Bürgermeister Robert Pötzsch und fügt hinzu: "Wir sind mitten in den umfassenden Planungen für die Verbesserung unserer Schullandschaft." 

Dieselschule wird aufgestockt

Dazu gehöre unter anderem der Ausbau der Grundschule an der Dieselstraße. "In den letzten zehn Jahren sind die Schülerzahlen im Bereich der Grundschulen gestiegen. Demzufolge benötigt die Schule dringend weitere Klassenräume, auch der Hort soll weiter vergrößert werden." Die ebenfalls dort bestehende Mittagsbetreuung werde nach Fertigstellung des Hortes in diesen integriert. "Bis dahin ist die Betreuung der in der Mittagsbetreuung angemeldeten Kinder sichergestellt." 

Die Pläne für die Erweiterung der Dieselschule.

Nachdem die Variante einer Aufstockung des Schulgebäudes im Sommer aufgrund von baulichen Schwierigkeiten und der damit verbundenen hohen Kosten für die Vorbereitungsarbeiten am Gebäude vom Tisch war, erarbeitete das Planungsbüro Anbauvarianten. "Favorisiert wird ein Grenzanbau an das Grundstück der Förderschule. Das Gebäude erhält ein Erd- und Obergeschoss, durch die Gebäudezusammenführung im östlichen Bereich werden die Wege im Gebäude optimiert. Von den entstehenden Kosten von ca. 6.250.000 Euro muss die Stadt nach Abzug der Förderungen noch etwa 3.400.000 Euro leisten."

Stadt: Mittelschulen werden zusammengelegt. fungieren aber weiter eigenständig

Zudem benötige die Mittelschule Franz-Liszt eine Generalsanierung und auch die Förderschule habe zu wenig Platz. Darüber hinaus solle diese mit der Außenstelle Starkheim zusammengelegt werden. "Gemeinsam mit dem Landkreis wurde an einer Lösung gearbeitet, deren Vertragsverhandlungen sich bereits relativ fortgeschritten sind. Im ersten Planungsschritt werden die Schüler der Mittelschule Franz-Liszt in eine Modulschule ziehen. Für diese ist das Planungsbüro auf Standortsuche in Waldkraiburg." Hierfür stünden mehrere Optionen zur Wahl, die aktuell geprüft würden. "Nach der Sanierung der Mittelschule Franz-Liszt ziehen die Schüler der Förderschule ein.Im nächsten Schritt können nun die Sanierungsarbeiten an der Förderschule beginnen." Sobald diese abgeschlossen seien, würden dort die Mittelschüler einziehen. 

Die beiden Schulstandorte in Waldkraiburg, die nun zusammengelegt werden sollen.

Die Pläne für die Standortverlegungen waren bereits im Oktober 2018 vorgestellt worden und wurden im Stadtrat heftig diskutiert. "Die beiden Mittelschulen werden so an einem Standort zusammengelegt, fungieren aber weiterhin als eigenständige Schulen in getrennten Gebäuden", betont die Stadtverwaltung. 

Stimmen Sie ab:

Stadt: Verkehrssituation gelöst

"Wir erhoffen uns, dass sich durch die Konzentrierung auf einen Standort Synergieeffekte für beide Schulen ergeben, beispielsweise in der Nutzung gemeinsamer Räumlichkeiten, die ansonsten aufgrund von Platzproblemen nicht möglich wären", so Bürgermeister Pötzsch. "Die Vorteile für diese Maßnahmen liegen auf der Hand: Durch die Verlagerung der Mittelschule Franz-Liszt an den Standort Waldkraiburg Mitte wird die Verkehrssituation in Waldkraiburg Süd entlastet, da für die Förderschulnutzung kein relevanter Fahrservice der Eltern entsteht." Ein neues Verkehrskonzept berücksichtige auch den dadurch entstehenden zusätzlichen Verkehr am Standort Waldkraiburg Mitte, so dass dieser wesentlich reduziert werde. Des Weiteren ergäbe sich auch eine klare räumliche Trennung der Schulstandorte in Stadt- und Landkreisnutzung. Die Verkehrssituation war einer der meist nachgefragten Punkte auf einer Sonder-Bürgerversammlung im April.

"Ich freue mich, dass wir nach vielen Gesprächen eine Lösung gefunden haben, die von allen Beteiligten getragen wird und wir zeitnah die Planungsphase verlassen und in die Umsetzungsphase starten können", so der Bürgermeister.

hs/Pressemitteilung Stadt Waldkraiburg

Rubriklistenbild: © picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa

Zurück zur Übersicht: Waldkraiburg

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT