Klika: "Ich bin dafür"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Waldkraiburg - Bürgermeister Siegfried Klika hat sich am Rande der Stadtratssitzung erstmals klar für den Bau einer Schwimmhalle im Schulviertel in Waldkraiburg-Süd ausgesprochen.

Allerdings setzte er hinzu, beschlossene Sache sei das Projekt noch nicht. "Das Thema wird noch immer kontrovers diskutiert."

Klika sieht aber günstige Rahmenbedingungen für die Realisierung. Es gebe Sponsoren, die das Projekt mit Nachdruck unterstützen, die städtische Haushaltslage hat sich verbessert, aufgrund des Geothermieprojekts habe man Zugang zur Energie, staatliche Zuschüsse stehen in Aussicht, und das Schulamt habe zugesagt, Lehrer für den Schwimmunterricht auszubilden. "Wenn nicht jetzt, wann dann?", fragt der Bürgermeister. "Wir sind dabei, alles durchzurechnen und zu planen."

Der anvisierte Standort im Schulviertel garantiert kurze Wege für einen großen Teil der Schüler.

Die Schulschwimmhalle, die im Gespräch ist, hätte ein 25 mal 12 Meter großes Sportbecken. Planschbecken und andere Freizeitbecken sind nicht vorgesehen. Ählich wie die Turnhallen sei die Schwimmhalle vorrangig für den Schulsport gedacht, könnte aber auch von Vereinen genutzt werden. Wer das bad nutzen möchte, könne dies nur wenn er sich einer Sportorganisation oder einem Verein anschließt, so Klika.

Ein Erlebnishallenbad könne die Stadt nicht realisieren. "Das hängt von einem Investor ab."

hg/Waldkraiburger Nachrichten

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser