ÖDP-Vorschlag

Keine Chipkarten für die überfüllten Schulbusse

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Waldkraiburg - Das Landratsamt hat einer aktuellen Forderung nach der Einführung elektronisch erfassbarer Fahrkarten für Schüler eine Absage erteilt.

In der Diskussion um die möglicherweise überfüllten Schulbusse in Waldkraiburg hatte zuletzt der ÖDP-Kreisrat Reinhard Retzer einen Vorschlag gemacht. Er regte die Einführung von Schülerfahrkarten mit Chipkarte an, damit die Fahrgastzahlen genau überprüft werden können. Das Landratsamt hat sich dazu gegenüber dem Mühldorfer Anzeiger geäußert.

Das Fahrkartensystem liege in der Zuständigkeit der verschiedenen Linienbetreiber, da deren jeweilige Beförderungsbedingungen gelten. Derzeit sei die Einführung von Chipkarten nicht angedacht.

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf ovb-online.de oder in den OVB-Heimatzeigungen.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser