Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kulturabteilung Waldkraiburg

Oper am Klavier: „Scherz, List und Rache“ von Max Bruch im Haus der Kultur entfällt

Oper am Klavier: „Scherz, List und Rache“ von Max Bruch
+
Die Oper am Klavier wird im Haus der Kultur im Stile des Straßentheaters inszeniert.

Waldkraiburg - Am 24. Oktober sollte im Haus der Kultur das Werk „Scherz, List und Rache“ von Max Bruch aufgeführt werden.

Anm. d. Red.: Die Veranstaltung „Oper am Klavier“, geplant für den 24. Oktober im Haus der Kultur entfällt ersatzlos.

Die Meldung im Wortlaut:

Mit „Oper am Klavier“ geht ein lang gehegter Wunsch des „erlesene oper e.v.“ in Erfüllung. Viele Meisterwerke der Opernliteratur liegen nur noch als Klavierauszug oder gar als Fragmente vor, weil das Material verloren ging. Um diese aus der Vergessenheit zu holen und dem Publikum wieder nahe zu bringen hat der Verein dieses neue Format von Oper geschaffen.

Statt großem Orchester, Chor und Ensemble werden hier mit kleinem Aufwand, im Stile des Straßentheaters und rein mit Klavierbegleitung diese vergessenen musikalischen Perlen wieder lebendig. Am Sonntag, 24. Oktober um 16 Uhr im Haus der Kultur präsentiert das Ensemble Max Bruchs Werk „Scherz, List und Rache“, eine komische Oper in einem Akt:

Das junge Ehepaar Scapin und Scapine, das von einem trickreichen, geldgierigen Doktor um eine Erbschaft gebracht wurde, will sich nun durch Scherz und List rächen und schmiedet einen Plan, um so wieder in den Besitz des Geldes kommen. Dabei schrecken die beiden auch nicht vor vorgetäuschtem Mord und Geistererscheinungen zurück.

Der 18-jährige Bruch hat sein Opus 1, für das er Goethes Singspiellibretto verwendet hat, nie instrumentiert. Die Musik erinnert sehr an sein Vorbild Franz Schubert. Goethe hat in diesem Werk äußerst vergnüglich die italienische Leichtigkeit der Commedia dell´Arte eingefangen.

Die Aufführung findet am Sonntag, 24. Oktober, um 16 Uhr im Haus der Kultur statt. Veranstaltet wird die „Oper am Klavier“ von der Kulturabteilung Waldkraiburg. Der Eintrittspreis beträgt 25 Euro.

Pressemitteilung Kultur Waldkraiburg

Kommentare