Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Riesiges Aufgebot an Einsatzkräften

Großeinsatz rund um Bad Endorf und Halfing: Polizei und Rettungskräfte vor Ort

Großeinsatz rund um Bad Endorf und Halfing: Polizei und Rettungskräfte vor Ort

In der Adlergebirgsstraße im März

"Saftladen" spendet Einnahmen für Betroffene des Brandes

+
Von links: Erster Bürgermeister Robert Pötzsch, Zweiter Vorstand Saftladen Waldkraiburg e.V. Charly Ebenbichler, Kassier Manuela Neumeier und Erster Vorstand Hans Langbauer.

Waldkraiburg - Die Hilfsbereitschaft für die Betroffenen des Brands in der Adlergebirgsstraße reißt nicht ab. Nun ging eine Spende der Kabarett-Gruppe "Saftladen" ein.

Alle zwei Jahre steht das beliebte Kabarett "Saftladen Waldkraiburg e.V." auf der Bühne; in diesem Jahr unter dem Motto "#Badengehen". Die Einnahmen eines Auftrittes werden an einen guten Zweck gespendet. In diesem Jahr entschied sich das Saftladen-Team für die Opfer des Großbrandes zu spenden. 1.500 Euro kamen bei der Vorstellung im Haus der Vereine zusammen und wurden schon im April auf das Spendenkonto des Bayerischen Roten Kreuzes überwiesen. Jetzt übergaben Erster Vorstand Hans Langbauer, Zweiter Vorstand Charly Ebenbichler und Kassier Manuela Neumeier den Scheck symbolisch an Bürgermeister Robert Pötzsch.

Viele verloren all ihr Hab und Gut

Ende März war es zu einem Großbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Adlergebirgsstraße gekommen. 150 Einsatzkräfte von elf Feuerwehren waren im Einsatz, zwei Feuerwehrler wurden bei den Löscharbeiten leicht verletzt. Von den Bewohnern kam niemand zu Schaden. Die Brandursache ist noch nicht abschließend geklärt, die Ermittler gehen aktuell von einem technischen Defekt aus. Der Schaden wird auf bis zu 1.000.000 Euro geschätzt. Die Wohnungen waren in der Folge zunächst unbewohnbar. 

Viele Bewohner verloren ihr ganzes Hab und Gut. Zu dem reinen Sachschaden kamen teilweise noch beispielsweise die Unkosten für die Entsorgung der zerstörten Einrichtung der Wohnungen und deren Neubeschaffung. Da viele der Betroffenen keine Hausratsversicherung hatten, standen sie in der Folge vor dem Nichts. Die Hilfsbereitschaft aus der Bevölkerung war enorm. Um schnell und unbürokratisch zu helfen, richtete die Stadt gemeinsam mit dem Bayerischen Roten Kreuz ein Spendenkonto ein.  

Großbrand in der Adlergebirgsstraße in Waldkraiburg

Großeinsatz der Feuerwehr in Waldkraiburg in der Adlergebirgsstraße © E.G./privat
Großeinsatz der Feuerwehr in Waldkraiburg in der Adlergebirgsstraße © E.G./privat
Großeinsatz der Feuerwehr in Waldkraiburg in der Adlergebirgsstraße © E.G./privat
Großeinsatz der Feuerwehr in Waldkraiburg in der Adlergebirgsstraße © E.G./privat
Großeinsatz der Feuerwehr in Waldkraiburg in der Adlergebirgsstraße © E.G./privat
Großeinsatz der Feuerwehr in Waldkraiburg in der Adlergebirgsstraße © E.G./privat
Großeinsatz der Feuerwehr in Waldkraiburg in der Adlergebirgsstraße © E.G./privat
Großbrand in Lebensmittelgeschäft in Waldkraiburg © LR
Großbrand in Lebensmittelgeschäft in Waldkraiburg © LR
Großbrand in Lebensmittelgeschäft in Waldkraiburg © LR

Über 6.000 Euro wurden bereits an die Opfer ausgezahlt. Auch für die noch offenen Anträge, die aktuell bearbeitet werden, sind noch Mittel im Spendentopf vorhanden. Wer noch einen Antrag stellen möchte, kann diesen persönlich im Rathaus bei Dagmar Greck abgeben oder per E-Mail an dagmar.greck@waldkraiburg.de schicken. 

Bereits im Mai wurde bei einer Charity-Party in der Brosch Cafebar für die Betroffenen gesammelt. Dabei kamen insgesamt 1846,20 Euro zusammen.