Ab Montag nach Unfall in Pürten im Februar

Reparatur von Innbrücken-Geländer: Das müssen Sie wissen

+

Waldkraiburg - Bei einem Unfall im Februar wurde das Gelände der Pürtener Innbrücke beschädigt. Nun soll es endlich wieder in Stand gesetzt werden. 

"Ab Montag ist es soweit: Die Sanierung des Brückengeländers infolge eines Verkehrsunfalles beginnt", teilt Wolfgang Syrowatka, Pressesprecher der Verbund Innkraftwerke GmbH mit. "Ab dem 21. Oktober 2019 wird täglich in der Zeit von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr die Brücke Pürten nur einspurig befahrbar sein. Eine Ampelregelung wird eingerichtet."


Es sei geplant, die Arbeiten in der Woche vom 21. bis längstens 25. Oktober durchzuführen. "Für die Arbeiten kommt ein Brückenuntersichtgerät zum Einsatz. Durch die zeitliche Anpassung der Arbeiten an den Berufsverkehr hoffen wir, größere Stausituationen vermeiden zu können."

Aufwändiges Projekt

Das Bauwerk befindet sich in Zuständigkeit der Verbund Innkraftwerke GmbH. In einer Sitzung des Waldkraiburger Bauausschusses Anfang Juli war bereits erörtert worden, warum das Projekt so aufwändig ist.


"Die zerstörten Befestigungspunkte des Geländers am Bauwerk zwingen den Verbund dazu, die Befestigung des Geländers komplett neu zu dimensionieren, auch weil eine Befestigung nach den straßenbaulichen Regelwerken nicht mehr möglich ist", so die Stadtverwaltung damals. "Das Problem ist neben der Befestigung auch, dass sich seit der Installation des Geländers die Regelwerke geändert haben." Dem müsse bei der Reparatur entsprochen werden.

Unfall auf Innkanalbrücke bei Pürten

Großes Glück hatte eine Frau als Sie mit ihrem Golf auf der Staatsstraße 2091 von Kraiburg in Richtung Waldkraiburg fuhr und niesen musste. Sie verriss das Lenkrad und prallte mit voller Wucht gegen des Geländer. © fib
Großes Glück hatte eine Frau als Sie mit ihrem Golf auf der Staatsstraße 2091 von Kraiburg in Richtung Waldkraiburg fuhr und niesen musste. Sie verriss das Lenkrad und prallte mit voller Wucht gegen des Geländer. © fib
Großes Glück hatte eine Frau als Sie mit ihrem Golf auf der Staatsstraße 2091 von Kraiburg in Richtung Waldkraiburg fuhr und niesen musste. Sie verriss das Lenkrad und prallte mit voller Wucht gegen des Geländer. © fib
Großes Glück hatte eine Frau als Sie mit ihrem Golf auf der Staatsstraße 2091 von Kraiburg in Richtung Waldkraiburg fuhr und niesen musste. Sie verriss das Lenkrad und prallte mit voller Wucht gegen des Geländer. © fib
Großes Glück hatte eine Frau als Sie mit ihrem Golf auf der Staatsstraße 2091 von Kraiburg in Richtung Waldkraiburg fuhr und niesen musste. Sie verriss das Lenkrad und prallte mit voller Wucht gegen des Geländer. © fib
Großes Glück hatte eine Frau als Sie mit ihrem Golf auf der Staatsstraße 2091 von Kraiburg in Richtung Waldkraiburg fuhr und niesen musste. Sie verriss das Lenkrad und prallte mit voller Wucht gegen des Geländer. © fib
Großes Glück hatte eine Frau als Sie mit ihrem Golf auf der Staatsstraße 2091 von Kraiburg in Richtung Waldkraiburg fuhr und niesen musste. Sie verriss das Lenkrad und prallte mit voller Wucht gegen des Geländer. © fib
Großes Glück hatte eine Frau als Sie mit ihrem Golf auf der Staatsstraße 2091 von Kraiburg in Richtung Waldkraiburg fuhr und niesen musste. Sie verriss das Lenkrad und prallte mit voller Wucht gegen des Geländer. © fib
Großes Glück hatte eine Frau als Sie mit ihrem Golf auf der Staatsstraße 2091 von Kraiburg in Richtung Waldkraiburg fuhr und niesen musste. Sie verriss das Lenkrad und prallte mit voller Wucht gegen des Geländer. © fib
Großes Glück hatte eine Frau als Sie mit ihrem Golf auf der Staatsstraße 2091 von Kraiburg in Richtung Waldkraiburg fuhr und niesen musste. Sie verriss das Lenkrad und prallte mit voller Wucht gegen des Geländer. © fib
Großes Glück hatte eine Frau als Sie mit ihrem Golf auf der Staatsstraße 2091 von Kraiburg in Richtung Waldkraiburg fuhr und niesen musste. Sie verriss das Lenkrad und prallte mit voller Wucht gegen des Geländer. © fib
Großes Glück hatte eine Frau als Sie mit ihrem Golf auf der Staatsstraße 2091 von Kraiburg in Richtung Waldkraiburg fuhr und niesen musste. Sie verriss das Lenkrad und prallte mit voller Wucht gegen des Geländer. © fib
Großes Glück hatte eine Frau als Sie mit ihrem Golf auf der Staatsstraße 2091 von Kraiburg in Richtung Waldkraiburg fuhr und niesen musste. Sie verriss das Lenkrad und prallte mit voller Wucht gegen des Geländer. © fib

Unfall Anfang Februar 

Laut dem Polizeibericht kitzelte die blendende Sonne eine 61-jährige Autofahrerin aus dem Landkreis Mühldorf wohl in der Nase, so dass die Frau niesen musste. Sie befuhr Anfang Februar gerade die Brücke über den Innwerkkanal bei Pürten in Richtung Waldkraiburg. 

Die 61-Jährige riss das Lenkrad nach rechts, fuhr über den Bürgersteig und krachte in das Brückengeländer. Dort drehte sich der Wagen nochmals, bevor er auf dem Gehweg der Brücke zum Stehen kam. Es entstand ein Schaden von etwa 30.000 Euro, die Fahrerin blieb unverletzt.

Kommentare