Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Überraschender Entschluss der Post

Postbank-Finanzcenter am Berliner Platz schließt

Waldkraiburg - Nach Mühldorf verliert nun auch Waldkraiburg seine Postfiliale im Stadtzentrum. Nicht nur für die Waldkraiburger, auch für die Stadtverwaltung kommt der Schritt überraschend.

Die Postfiliale ist in vielen Ortschaften bis heute ein wichtiger und markanter Teil des Stadtzentrums. Doch dieses Bild ist im Wandel! In Mühldorf wurde bereits vor zwei Jahren die Filiale am Stadtplatz geschlossen, nun ereilt auch in Waldkraiburg das Finanzcenter am Berliner Platz.

„Spätestens Ende Juni“, bestätigt eine Sprecherin der Postbank AG gegenüber den Waldkraiburger Nachrichten, wird es aus wirtschaftlichen Gründen geschlossen. Wie auch in anderen Kommunen sollen die Leistungen der Postbank und Post künftig in einer Partnerfiliale angeboten werden. Ein entsprechender Partner sei aber laut den Waldkraiburger Nachrichten noch nicht gefunden, Gespräche stünden noch aus. Es würde aber nach einer "tragfähigen Lösung", der einem Ort mit 24.000 Einwohnern entspricht, gesucht. Auch der Zustellstützpunkt soll umziehen, die Post ist auch in diesem Fall noch auf der Suche nach Räumlichkeiten.

Nicht nur für die Waldkraiburger, auch für ihren Bürgermeister Robert Pötzsch kommt die Schließung überraschend, die Stadt sei nach Gesprächen mit der Post davon ausgegangen, dass es zu keinen Veränderungen kommen würde. Pötzsch gibt sich jedoch optimistisch, der Wechsel zu einem Post-Partner könne immerhin bessere Öffnungszeiten ohne Mittagspause mit sich bringen.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB Online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

hs

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare