Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Überraschende Schließung am Mittwoch und Donnerstag

„Das ist echt zum Kotzen“ - Waldkraiburger Postkunden genervt

Waldkraiburg - Für viel Ärger bei den Kunden hat eine erneute überraschende Schließung der Waldkraiburger Post für zwei Tage gesorgt. Schon Anfang Januar stand man dort einmal plötzlich vor verschlossenen Türen.

 „Das ist echt zum Kotzen“, „schon wieder“, „Frechheit“, „ärgerlich“ und „ich hätte was Besseres zu tun, als eine Schneiderfahrt zu machen“, so machten Kunden, die beim Postbankfinanzcenter vor verschlossenen Türen standen, wie die Waldkraiburger Nachrichten schreiben.

Nur scheinbar bessere Kundeninformation

Schon im Januar war die Filiale am Berliner Platz überraschend geschlossen worden. Damals gab es noch nicht einmal eine Information, wann dort wieder geöffnet würde. Diesmal schien es, als sei die Lage besser gehandhabt worden. Ein Aushang informiert die Kunden, dass am Mittwoch und Donnerstag geschlossen sei. 

Kunden, welche die Paketdienste der Post nutzen wollten, sollten sich in die Filiale in der Graslitzer Straße begeben.

Dort stand auch zu lesen, dass Kunden, welche die Paketdienste der Post nutzen wollten, sich in die Filiale in der Graslitzer Straße begeben sollten. Diese ist fast zwei Kilometer entfernt in einem Supermarkt untergebracht. Dort können allerdings nur Pakete abgeben werden. Erst wenn die Post am Berliner Platz am Freitag wieder öffnet, können dort zuvor eingelagerte Pakete abgeholt werden.

Grund ist wieder hoher Krankenstand

„Aktuell verzeichnen wir einen unerwartet hohen Krankenstand, der trotz aller Anstrengungen und Aktivierung von Aushilfskräften nicht mehr aufgefangen werden kann“,  erklärte eine Sprecherin der Post gegenüber den Waldkraiburger Nachrichten. Schon im Januar war dies der Grund. Gerüchte über Warnstreiks der Mitarbeiter seien falsch, erklärte sie weiter

Erst kürzlich hatte die Post in Waldkraiburg für Aufsehen gesorgt. Es war bekanntgeworden, dass das Postbankfinanzcenter demnächst endgültig schließen soll. Im Moment such die Post noch nach einer Übergangslösung.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB Online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

hs

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare