Nach Einsatz in Asylunterkunft in Waldkraiburg

Polizei sucht Foto-, Video- oder Audioaufnahmen zu Tumulten

+

Waldkraiburg - Die Polizei ermittelt auf Hochtouren, um herauszufinden, was am 6. Juni in der Asylunterkunft passiert ist. Nun sucht ein Ermittlungsgruppe nach Zeugen, die Foto-, Video- oder Audioaufnahmen zu den Tumulten haben.

Die Ermittlungen nach den heftigen Ausschreitungen in einer Asylbewerberunterkunft laufen auf Hochtouren. Für eine rasche und umfassende Aufklärung bittet die Ermittlungsgruppe "Neisse" um aktive Mithilfe von Zeugen, die Foto-, Video- oder Audioaufnahmen gefertigt haben. Die Kriminalpolizei Mühldorf hat dafür ein Medien-Upload-Portal zur Verfügung gestellt.

Am Mittwoch, den 6. Juni, kam es in der Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Waldkraiburg, ehemals Peters-Gebäude, zwischen Bewohnern einerseits sowie Sicherheitspersonal und Polizeibeamten andererseits zu tumultartigen Auseinandersetzungen. Es ereigneten sich zum Teil massive Gewaltdelikte mit mehreren Verletzten.

Polizei bittet um aktive Mithilfe

Sollten Sie Foto-, Video- oder Audioaufnahmen vom Ereignisort beziehungsweise aus der unmittelbaren Umgebung des Geschehens im Zeitraum von Mittwoch, 6. Juni, 8 Uhr, bis Mittwoch, 6. Juni, 23.45 Uhr, gemacht haben, möchten wir darum bitten, diese der Polizei möglichst umgehend über ein Upload-Formular zur Verfügung zu stellen.

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Oberbayern-Süd

Zurück zur Übersicht: Waldkraiburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser