Einsatz in Waldkraiburg

Piepsender Rauchmelder ruft Feuerwehr auf den Plan - und stellt Floriansjünger vor ungelöstes Rätsel

Suche nach Feuer in Waldkraiburg
+
Eine mögliche Wärmequelle ließ sich nicht ausmachen.

Waldkraiburg - Ein in einem Gartenbereich liegender Heimrauchmelder hat am Samstagabend in Waldkraiburg zu einem Feuerwehreinsatz mit einigen Fragezeichen geführt.

Update, Montag 13.52 Uhr - Pressemeldung der Polizei


Ein piepsender Rauchmelder in der Rosenstraße wurde offenbar „entsorgt“ und aus einer Wohnung in den Garten geworfen. Dies löste am Samstagabend, gegen 20.30 Uhr, einen Einsatz der Feuerwehr Waldkraiburg mit drei Fahrzeugen und 16 Mann aus.

Mittels Drehleiter wurden die Wohnungen von außen kontrolliert, es konnte aber kein Brand festgestellt werden. Ein Schaden entstand nicht.  


Pressebericht der Polizeiinspektion Waldkraiburg

Erstmeldung

Um 20:45 Uhr am Samstagabend herrschte Alarmstimmung bei der Feuerwehr Waldkraiburg: Ein Heimrauchmelder in einem Wohnblock in der Waldkraiburger Rosenstraße hatte ausgelöst.

Kurze Zeit nach der Alarmierung trafen die ersten Floriansjünger am Ort des vermeintlichen Geschehens ein. Doch wie sich herausstellen sollte, war weder von Rauch noch Feuer etwas zu sehen. Stattdessen war aus einem Gartenbereich ein piepsendes Geräusch zu vernehmen - es handelte sich eindeutig um einen ausgelösten Rauchmelder.

Einsatz der Feuerwehr in Waldkraiburg am 13. Februar

Einsatz der Feuerwehr in Waldkraiburg am 13. Februar.
Einsatz der Feuerwehr in Waldkraiburg am 13. Februar. © fib/Eß
Einsatz der Feuerwehr in Waldkraiburg am 13. Februar.
Einsatz der Feuerwehr in Waldkraiburg am 13. Februar. © fib/Eß
Einsatz der Feuerwehr in Waldkraiburg am 13. Februar.
Einsatz der Feuerwehr in Waldkraiburg am 13. Februar. © fib/Eß
Einsatz der Feuerwehr in Waldkraiburg am 13. Februar.
Einsatz der Feuerwehr in Waldkraiburg am 13. Februar. © fib/Eß
Einsatz der Feuerwehr in Waldkraiburg am 13. Februar.
Einsatz der Feuerwehr in Waldkraiburg am 13. Februar. © fib/Eß
Einsatz der Feuerwehr in Waldkraiburg am 13. Februar.
Einsatz der Feuerwehr in Waldkraiburg am 13. Februar. © fib/Eß
Einsatz der Feuerwehr in Waldkraiburg am 13. Februar.
Einsatz der Feuerwehr in Waldkraiburg am 13. Februar. © fib/Eß
Einsatz der Feuerwehr in Waldkraiburg am 13. Februar.
Einsatz der Feuerwehr in Waldkraiburg am 13. Februar. © fib/Eß
Einsatz der Feuerwehr in Waldkraiburg am 13. Februar.
Einsatz der Feuerwehr in Waldkraiburg am 13. Februar. © fib/Eß
Einsatz der Feuerwehr in Waldkraiburg am 13. Februar.
Einsatz der Feuerwehr in Waldkraiburg am 13. Februar. © fib/Eß

Bei der Erkundung wurde im Gartenbereich der piepsende Rauchwarnmelder gefunden. Rätselhaft war aber nach wie vor, wie er dorthin gelangt war - und vor allem weswegen. Die Einsatzkräfte gingen daher auf Nummer sicher: Nachdem nicht genau festgestellt werden konnte, aus welcher Wohnung dieser in den Garten geschmissen wurde, wurde mittels Wärmebildkamera auf der Drehleiter von außen die Wohnungen kontrolliert. Doch das Rätsel ließ sich nach wie vor nicht lösen: Es wurden keine Wärmequellen festgestellt, und der Einsatz abgebrochen.

Fib/Eß/dp

Kommentare