Entscheidung in Waldkraiburg soll zeitnah fallen

Neues Gutachten angefordert: Wird das Waldbad saniert oder neu gebaut?

  • schließen

Waldkraiburg - Bürgermeister Robert Pötzsch will noch in diesem Jahr eine Entscheidung herbeiführen, ob das Waldbad saniert oder doch neu gebaut wird. Ein Gutachten soll als Basis für eine endgültige Entscheidung dienen.

"Das Bad ist total fertig. Es hat sein Lebensende erreicht. Wir können froh sein, dass wir heuer nur eine Woche Becken schließen mussten.", so der Bürgermeister. Eine Entscheidung müsse zeitnah fallen.

Ein Büro habe im Auftrag der Stadtwerke bereits ermittelt, dass die Kosten für eine Generalsanierung bei etwa acht Millionen Euro anzusetzen wären. Bei einer Grundsanierung müssten sämtliche Becken und Sportanlagen erneuert werden, die gesamte Verrohrung, eine komplett neue Technik eingebaut, neue Umkleide- und Sanitäreinrichtungen und zudem Parkplätze geschaffen werden. 

Ein Neubau für knappe achteinhalb Millionen Euro zwischen Waldkraiburg und Aschau würde einen 50-Meter-Sportbecken mit acht Bahnen, ein Nichtschwimmerbecken (eventuell als Naturbadbecken), ein Kinderbecken, ein Sprungbecken mit Ein-, Drei- und Fünf-Meter-Brett und eine Rutsche einschließen.

Diese "ersten Zahlen" reichten jedoch nicht für eine Entscheidung. Deshalb sollen alle Zahlen und Einsparpotenziale nun noch einmal von den Fachleuten vom Prüfungsverband durchgerechnet werden.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie auf ovb-online.de oder in Ihren Waldkraiburger Nachrichten.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Waldkraiburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser