Auf Dauer kein Zustand

"Blamage für Waldkraiburg": Neubau des Tierheims Pürten zieht sich hin

  • schließen

Waldkraiburg - Mehr schlecht als recht sind die Tiere in der Tierherberge Pürten untergebracht. Dies sei auf Dauer nicht tragbar, doch der Neubau zieht sich weiter hin. 

Der Notbetrieb werde durch die Stadt geduldet, die Bevölkerung spreche von einer "Blamage für Waldkraiburg", wie die Waldkraiburger Nachrichten berichten. Die Tiere könnten im "alten" Gebäude nur noch schlecht gehalten werden, doch der Neubau verzögert sich. Der Tierschutzverein hat dafür bereits ein Grundstück in der Nähe von Innthal gekauft, wo das neue "Tierparadies" entstehen soll. Laut Bürgermeister Robert Pötzsch gebe es bis dato keine neuen Entwicklungen.

Der Tierschutzverein sei beim Neubau auf Spenden angewiesen, insgesamt belaufen sich die Kosten auf etwa 2,3 Millionen Euro. Es seien auch noch einige fachliche Gutachten, wie zum Natur- und Artenschutz, in Arbeit. Eine Schließung der Tierherberge Pürten sei aber nicht notwendig, die Situation sei aus Sicht des Veterinäramts noch verträglich, so die Waldkraiburger Nachrichten weiter.

Im September 2017 berichtete innsalzach24.de bereits über das "Katzenelend im Tierheim Pürten".

Den ausführlichen Bericht lesen Sie auf ovb-heimatzeitungen.de oder in Ihren Waldkraiburger Nachrichten.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Waldkraiburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser