Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auf Dauer kein Zustand

"Blamage für Waldkraiburg": Neubau des Tierheims Pürten zieht sich hin

Waldkraiburg - Mehr schlecht als recht sind die Tiere in der Tierherberge Pürten untergebracht. Dies sei auf Dauer nicht tragbar, doch der Neubau zieht sich weiter hin.

Der Notbetrieb werde durch die Stadt geduldet, die Bevölkerung spreche von einer "Blamage für Waldkraiburg", wie die Waldkraiburger Nachrichten berichten. Die Tiere könnten im "alten" Gebäude nur noch schlecht gehalten werden, doch der Neubau verzögert sich. Der Tierschutzverein hat dafür bereits ein Grundstück in der Nähe von Innthal gekauft, wo das neue "Tierparadies" entstehen soll. Laut Bürgermeister Robert Pötzsch gebe es bis dato keine neuen Entwicklungen.

Der Tierschutzverein sei beim Neubau auf Spenden angewiesen, insgesamt belaufen sich die Kosten auf etwa 2,3 Millionen Euro. Es seien auch noch einige fachliche Gutachten, wie zum Natur- und Artenschutz, in Arbeit. Eine Schließung der Tierherberge Pürten sei aber nicht notwendig, die Situation sei aus Sicht des Veterinäramts noch verträglich, so die Waldkraiburger Nachrichten weiter.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie auf ovb-heimatzeitungen.de oder in Ihren Waldkraiburger Nachrichten.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Kommentare