Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Netto-Markt kommt

Der künftige Netto-Markt auf dem Gelände des Autohauses Weinberger in der Aussiger Straße. So soll sich das Gebäude von Süden her präsentieren.
+
Der künftige Netto-Markt auf dem Gelände des Autohauses Weinberger in der Aussiger Straße. So soll sich das Gebäude von Süden her präsentieren.

Waldkraiburg - Dem Bau eines Netto-Marktes auf dem Gelände des ehemaligen Autohauses Weinberger in der Aussiger Straße steht nichts mehr im Wege.

Das ehemalige Autohaus steht seit vielen Jahren leer, nur vorübergehend war ein Küchen-Studio eingezogen.

"Wir wollen an dieser Stelle wieder eine Entwicklung haben und haben uns deshalb entschlossen, eine Bebauung zuzulassen", sagte Bürgermeister Siegfried Klika im Stadtentwicklungsausschuss. Klika stand den Plänen zunächst skeptisch gegenüber. "Ich hätte mir einen Fachmarkt gewünscht." Als im November eine Voranfrage von Grundstückseigentümer Leonhard Weinberger bei der Stadt einging, meldete der Bürgermeister Bedenken an. Seine Befürchtung: eine Überversorgung mit Lebensmittelmärkten im Stadtgebiet und in der Folge Leerstände an anderer Stelle.

Dagegen sehen Weinberger und die Expansionsabteilung der Discountkette in dem Areal an der Aussiger Straße einen guten Standort für einen Nahversorgungsmarkt, weil sich im näheren Umfeld kein weiterer Lebensmittelmarkt befindet.

Gegen den Bauantrag, der Ende April eingereicht wurde, gibt es keine Einwände von Seiten der Stadt. Der Lebensmittelmarkt ist mit einer Verkaufsfläche von rund 850 Quadratmetern geplant. 52 Stellplätze sind bereit zustellen, 65 sind auf dem Grundstück und der nächsten Umgebung nachgewiesen. Die Baukosten für den Markt betragen fast 650000 Euro.

Laut Auskunft von Leonhard Weinberger soll schon in naher Zukunft mit dem Abriss des bestehenden Gebäudes begonnen werden.

hg/Waldkraiburger Nachrichten

Kommentare