Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In Waldkraiburg

Nach Randalen: Betrunkener (19) landet in Psychiatrie

Waldkraiburg - In der Nacht auf Montag randalierte ein 19-jähriger Asylbewerber in der Brünner Straße. Grund dafür waren zwei Handys. Da er Widerstand gegen die Beamten zeigte, wurde er in eine psychiatrische Klinik eingeliefert.

Am Sonntag, gegen 1.10 Uhr, wurde die Polizei in die Brünner Straße wegen einer randalierenden Person gerufen. Dort angekommen trafen die Polizeibeamten auf einen 19-jährigen Asylbewerber, der sichtlich alkoholisiert und aggressiv war. Aufgrund einer Streitigkeit wegen zwei abhanden gekommener Handys wurde er derartig wütend, dass er eine Scheibe einer Zwischentüre zerbrach. 

Nachdem der Asylbewerber nicht zu beruhigen war, wurde er in Gewahrsam genommen. Dabei leistete der Mann erheblichen Wiederstand und beschimpfte die Beamten wüst. Aufgrund seiner psychischen Ausnahmesituation musste er schließlich noch in der Nacht in eine Fachklinik eingeliefert werden. 

Ihn erwarten nun Anzeigen wegen Wiederstand gegen Vollstreckungsbeamte, Sachbeschädigung, Beleidigung, Bedrohung und versuchter Körperverletzung.

Pressemeldung Polizeiinspektion Waldkraiburg

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare