Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am Donnerstagabend in Waldkraiburg

Mann schleppt sich stark blutend in Lokal und bricht zusammen

Waldkraiburg - Am späten Donnerstagabend wurde die PI Waldkraiburg über Notruf alarmiert. Ein stark blutender Mann schleppte sich in ein Lokal an der Zirndorfer Straße, brach dort zusammen und wurde von den anwesenden Gästen im Rahmen der ersten Hilfe versorgt.

Gegen 22.55 Uhr wurde die Einsatzzentrale des PP Oberbayern Süd über eine verletzte Person an der Zirndorfer Straße informiert. Die wenige Minuten später eintreffende Streifenbesatzung der PI Waldkraiburg stellte einen 21-jährigen Waldkraiburger fest, der stark am Bein blutete. Über den Hergang konnten zunächst keine Details erfragt werden.

Nach Sachlage war es jedoch unmittelbar vor der Erstmeldung zu einer tätlichen Auseinandersetzung im weiteren Umfeld des Lokals gekommen. Dort hatte sich eine Gruppe Männer gestritten und in diesem Zusammenhang kam es zu den Messerverletzungen.

Der Verletzte wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Im Zuge der weiteren Aufklärungsmaßnahmen wurde noch eine zweite, mit einem Messer verletzte Person festgestellt. Dabei handelt es sich um einen 20-Jährigen, ebenfalls aus Waldkraiburg. Die verständigte Staatsanwaltschaft beauftragte die PI Waldkraiburg mit den weiteren Ermittlungen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Waldkraiburg

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare