Krasser Vorfall in Waldkraiburg

Mann baut sturzbetrunken Unfall - und fackelt Auto absichtlich ab

+
  • schließen

Waldkraiburg - Ein krasser Vorfall hat sich am Neujahrsmorgen in der Innenstadt von Waldkraiburg abgespielt. Alles begann mit einem scheinbar "harmlosen" Unfall:

Gegen 4.30 Uhr wurde die Waldkraiburger Polizei zu einem Auto gerufen, das im Stadtgebiet lichterloh in Flammen stand. Daraufhin wurde sofort die Feuerwehr gerufen, die mit 15 Einsatzkräften den Brand löschte.

Nach Gesprächen mit den vor Ort anwesenden Zeugen stellte sich nach und nach heraus, dass eine der Personen, ein 28-jähriger Waldkraiburger, kurz zuvor stark alkoholisiert mit dem ausgebrannten Wagen herumgefahren war und damit einen Unfall gebaut hatte. 

Anschließend passierte das noch Unfassbarere: Im weiteren Verlauf der Ermittlungen erhärtete sich zudem der Verdacht, dass der Mann den Wagen anschließend vorsätzlich in Brand gesteckt hatte, um den vorangegangenen Unfall zu vertuschen.

Autobrand in Waldkraiburg sorgt für Feuerwehreinsatz

Daraufhin wollten die Polizeibeamten den 28-Jährigen zur weiteren Einvernahme auf die Dienststelle mitnehmen. Dagegen wehrte sich der junge Mann lautstark und kämpfte schließlich mit Händen und Füßen gegen die vorläufige Festnahme. Der entstandene Sachschaden durch Unfall und Brand beträgt etwa 50.000 Euro. Die Polizei ermittelt in diesem Fall weiter in alle Richtungen.

mw, fib/Eß, Polizei Waldkraiburg

Zurück zur Übersicht: Waldkraiburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser