Polizei ermittelt nach Brandstiftung in Waldkraiburg

Drei Kinder zünden Büsche an und flüchten unerkannt

+
Die Feuerwehr Waldkraiburg stellte den Brandschutz sicher.

Waldkraiburg - Am Donnerstagabend, 9. April, gegen 19 Uhr konnte durch einen aufmerksamen Spaziergänger beobachtet werden, wie drei Kinder am Bahnhofsparkplatz in Waldkraiburg zündelten.

Update, 10. April, 10.40 Uhr - Pressemeldung Polizei

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Dabei entstand ein etwa 10 Quadratmeter großer Brand an dem dortigen Buschwerk. Anschließend liefen die Kinder über die Fußgängerbrücke auf dem Fußweg in Richtung Waldbad weg.

Das Feuer konnte durch eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Waldkraiburg mit einem Feuerlöscher bekämpft werden. Die restlichen Glutnester wurden durch die Freiwillige Feuerwehr Waldkraiburg abgelöscht. Die Freiwillige Feuerwehr war mit insgesamt 14 Mann im Einsatz. Eingeleitete Fahndungsmaßnahmen zur Feststellung der drei Kinder blieben bislang ohne Erfolg.


Die Beschreibung der Kinder:

  • ein etwa 12-jähriger Junge mit dunklen Haaren
  • ein etwa achtjähriges Mädchen
  • ein circa sechs bis sieben Jahre altes Mädchen, welches auffallend rosa bekleidet war.

Die Polizeiinspektion Waldkraiburg bittet um sachdienliche Hinweise unter der 08638/9447-0.

Pressemeldung Polizei Waldkraiburg

Die Erstmeldung:

Am 9. April, gegen 19.15 Uhr, wurde die Feuerwehr Waldkraiburg zu einem Waldbrand alarmiert. Bei Eintreffen der Feuerwehren brannte bzw. rauchte ein kleines Waldstück in der Nähe des Bahnhofes. 

Feuerwehreinsatz in Waldkraiburg am 9. April 2020

 © fib/TE
 © fib/TE
 © fib/TE
 © fib/TE
 © fib/TE
 © fib/TE
 © fib/TE
 © fib/TE
 © fib/TE
 © fib/TE

Die Feuerwehr Waldkraiburg stellte den Brandschutz sicher. Die Polizei Waldkraiburg nahm den Einsatz auf.

fib/TE/bcs

Kommentare