Rettungseinsatz in Waldkraiburg

Kind (1) schließt sich im heißen Auto ein - Feuerwehr muss Scheibe einschlagen

+
  • schließen

Waldkraiburg - Am Samstag sperrte sich ein eineinhalbjähriges Kind versehentlich im überhitzten Auto ein. Die Feuerwehr musste anrücken. 

Die Feuerwehr aus Waldkraiburg wurde in die Teplitzer Straße zum McDonalds alarmiert. Ein etwa eineinhalb Jahre altes Kind war in einem Pkw eingeschlossen und die Schlüssel befanden sich im Fahrzeug. Nach Eintreffen der Floriansjünger wurde die Lage aufgenommen und die Einsatztaktik mit dem Vater des Kindes abgesprochen. Es war kein Reseveschlüssel in der Nähe und so musste entschieden werden, dass eine Scheibe eingeschlagen werden musste

Feuerwehreinsatz in Waldkraiburg

Bilder

Das Kind befand sich im Kindersitz hinter dem Fahrer, deshalb wurde beschlossen, das Fenster hinten auf der Beifahrerseite einzuschlagen. Hierfür wurde die Scheibe mit einer Folie abgeklebt, sodass beim Einschlagen der Scheibe keine Splitter rumfliegen können. Mit einem sogenannten Körner wurde die Scheibe zu Bruch gebracht. Der Junge konnte unverletzt aus dem Auto befreit werden. 

Nach dem Einsatz fuhr der Vater mit dem Sohn in die Feuerwehrzentrale wo der Pkw mit einem Staubsauger gereinigt wurde, denn alle kleine Splitter sind nicht auf der Klebefolie hängen geblieben. Danach wurde das defekte Fenster mit Klebeband und Plastikfolie abgeklebt, sodass die beiden die Heimreise antreten konnten. Vermutlich hatte der Vater dem Kind den Schlüssel zum Spielen gegeben und dieses hatte ihn dann aus Versehen aus dem Auto ausgesperrt. 

Zurück zur Übersicht: Waldkraiburg

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT