An der  Franz-Liszt-Mittelschule

Vier Jungs spielen auf Schuldach - dann kracht Bub (7) durch Lichtkuppel

+
  • schließen

Waldkraiburg - Vier Jungs sind am Sonntag auf dem Dach der Franz-Liszt-Mittelschule Waldkraiburg herumgeklettert. Dann krachte einer von ihnen durch eine Lichtkuppel:

Update, 17.30 Uhr: Fotos und weitere Informationen vom Unfallort

Vier Jungs befanden gegen 14.15 Uhr sich unerlaubt auf dem Schuldach der Franz List Schule in Waldkraiburg und spielten. Dabei krachte einer davon durch eine Plastiklichtkuppel und fiel circa vier bis fünf Meter tief und landete in der Schulküche. 

Siebenjähriger stürzt bei Kletteraktion auf Schuldach durch Lichtkuppel

Der Junge hatte vermutlich mehrere Schutzengel dabei, denn er wurde bei dem Sturz nicht zu schwer verletzt. Vom BRK erst versorgt wurde der junge Mann dann ins Krankenhaus transportiert. Die Feuerwehr Waldkraiburg wurde ebenfalls zur Unglücksstelle alarmiert, sie verschlossen das offene Dachfenster wieder.

fib

Vorbericht

Am Sonntag, den 4. November, seien vier Jungs unerlaubt auf dem Dach der Franz-Liszt-Mittelschule Waldkraiburg herumgeklettert. Bei ihrer Kletteraktion soll dann ein Siebenjähriger durch eine Lichtkuppel gebrochen und vier bis fünf Meter tief auf den Boden der Schulküche gefallen sein. 

Wie ein Sprecher der Polizei Waldkraiburg mitteilte, habe der Junge durch den Sturz eine Platzwunde und diverse 

Prellungen erlitten. Laut Informationen von vor Ort sei der Bub mit dem BRK ins Krankenhaus Mühldorf transportiert worden.

Kräfte der Polizei und des Rettungsdienstes waren an dem Einsatz beteiligt.

*Weitere Informationen und Bilder folgen*

fib/ics

Zurück zur Übersicht: Waldkraiburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser