Hier bekommen Kinder Hilfe:

Innenstadtbüro der Stadtwerke wird Notinsel

+
Der Aufkleber an der Eingangstür ist nicht zu übersehen und signalisiert: „Hier finden Kinder Hilfe!“

Waldkraiburg - Bei der Einweihung ihres neuen Domizils hatten die Stadwerke Waldkraiburg gleich doppelt Grund zu feiern.

Die Stadtwerke Waldkraiburg eröffneten Anfang Oktober ihr neues Kundencenter in der Berliner Straße 8. Mit diesem Umzug möchten die Stadtwerke näher am Kunden sein und ihre Betreuung für alle Kunden und interessierte Bürger zentral anbieten.

Ein Aufkleber an der Tür macht die Notinsel kenntlich

Neben der offiziellen Eröffnung gab es noch einen zweiten Anlass zum Feiern: Das Innenstadtbüro tritt auch dem „Notinsel“-Projekt bei, für das sich die Stadt seit mehreren Jahren engagiert. Bürgermeister Robert Pötzsch, Geschäftsführer Herbert Lechner und Vertriebsleiter Michael Kanzler weihten gemeinsam mit drei Kolleginnen vom Innenstadtbüro den „Notinsel“-Aufkleber an der Eingangstür ein. Damit ist das Büro offiziell Zufluchtsort für Kinder, die sich bedroht fühlen oder Hilfe benötigen

Auch die Zentrale der Stadtwerke in Föhrenwinkel ist eine „Notinsel“, und so war es für die Stadtwerke selbstverständlich, das Projekt auch für die neuen Räumlichkeiten zu übernehmen.

Über die Notinsel

Knapp 70 Geschäfte, Büros und Einrichtungen sind seit Projekteinführung in Waldkraiburg als „Notinsel“ aktiv. Mit dem Notinsel-Zeichen an der Tür, signalisieren teilnehmende Geschäfte und Läden den Kindern: „Wo wir sind, bist Du sicher“. Die Notinsel schafft für Kinder, die sich bedroht fühlen oder Hilfe benötigen, einen Zufluchtsort, an dem ihnen geholfen wird. Auch die kleinen Wehwehchen werden bei den Notinsel-Partnern ernst genommen. Kinder können in dem Geschäft oder Büro nach Hilfe fragen.

Pressemitteilung Stadt Waldkraiburg

Zurück zur Übersicht: Waldkraiburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser